Ministerpräsidentenkonferenz Kommentar: Alarmrufe aus München

Erhobener Zeigefinger: "Jetzt wird es ernst", sagt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Foto: Peter Kneffel/dpa

Vor der für diesen Mittwoch angesetzten Ministerpräsidentenkonferenz hat der bayerische Regierungschef Markus Söder (CSU) alle Beteiligten unter massiven Erfolgsdruck gesetzt. "Jetzt wird es ernst", sagte Söder am Dienstag nach einer Sitzung des Landeskabinetts in München mit Blick auf die stark ansteigenden Corona-Infektionszahlen.

Die Pandemie-Bekämpfung in Deutschland stehe "kurz vor dem Kontrollverlust", warnte Söder. Die Länderchefs müssten sich jetzt einen "Ruck" geben und sich auf ein "echtes klares Regelwerk für alle" einigen. Man dürfe nicht mehr Zeit "mit Klein-Klein vertrödeln". Unter "Klein-Klein" versteht Söder auch die gegenwärtige Debatte um die innerdeutschen Beherbergungsverbote für Reisende aus Corona-Hotspots.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading