Zum Start der diesjährigen Hopfenernte in der Hallertau nutzte Ministerpräsident Markus Söder am Montagvormittag die Gelegenheit, auf seinem Weg zum Politischem Gillamoos in Abensberg einen Zwischenstopp auf dem Hof von Hopfenpflanzerpräsident Adolf Schapfl in Grubwinn einzulegen. Dort wartete neben der Familie, den Bundes-, Landes- und Kommunalpolitikern auch Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, um ihm die Hopfenernte hautnah zu zeigen.

"Ein herzliches Grüß Gott in der schönen Hallertau", sagte Adolf Schapfl zur Begrüßung des hohen Besuchs. Er informierte, dass sein spezialisierter Hopfenbaubetrieb bereits seit 200 Jahren in Familienbesitz ist und aktuell von ihm und seiner Frau Franziska zusammen mit seinen beiden Söhnen Adi und Max bewirtschaftet wird. Derzeit sind in der Hallertau nach seinen Angaben noch 860 Betriebe beheimatet, die aktiv Hopfenbau auf 20.700 Hektar betreiben.