Michelsneukirchen Wasserbüffel aus dem Bayerwald

Johann und Martin Krottenthaler vor dem "Wohnzimmer" der Büffel. Die Wasserstelle ist ein Muss. Foto: Gerlinde Wiesmüller

Eine besondere Spezialität gibt es dieses Jahr erstmals beim Quermarkt - Wasserbüffel-Burger. Eine regionale Spezialität - klingt zwar nicht so, doch es stimmt.

Denn die Büffel, die das Fleisch liefern, grasen in Michelsneukirchen und die Semmeln, in die sie eingezwickt werden, kommen aus der Backstube von Gerhard Blab. Zubereitet werden die Burger in einer Holzhütte, die Johann und Martin Krottenthaler selbst zusammengebaut haben, serviert wird auf Schalen aus Palmblättern, 100 Prozent kompostierbar. Und die Kartoffelwedges können mit Holzstäbchen aufgespießt werden.

Johann und Martin Krottenthaler sind seit gut einem Jahr begeisterte Wasserbüffelbesitzer. Die Nachzucht eigener Tiere ist das Ziel der Biobauern, auf den ersten eigenen Nachwuchs warten sie allerdings noch. "Genau kann man es nicht sagen, ob die Kühe trächtig sind, aber wir hoffen, demnächst Nachwuchs zu bekommen", erzählt Martin Krottenthaler.

Die Herde ist mittlerweile auf elf Tiere angewachsen, die von verschiedenen Züchtern in Deutschland und Tschechien stammen. Die italienischen Wasserbüffel sind auf Milchleistung gezüchtet, da dort der berühmte Büffelmozzarrella hergestellt wird. Die Michelsneukirchener wollen sich aber auf die Fleischvermarktung konzentrieren.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 22. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading