Man kämpft um jeden Lehrling", sagt Bernhard Ruhland, Innungsobermeister der Metzger der Kreishandwerkerschaft Cham. Weil viele sind es ja nicht. Gerade einmal drei Fleischer und drei Metzgereifachverkäufer treten heuer eine Lehre in diesem Handwerk an, wie die Kreishandwerkerschaft Cham mitteilt.

Als Ruhland selbst seine Lehre anfing, da war das Interesse noch größer. Jetzt müssten die Azubis sogar bis nach Regensburg in die Berufsschule fahren, weil es im Landkreis für eine Metzgerklasse nicht mehr reicht.

"Und sogar dort tun sie sich schwer. Obwohl vier Landkreise zusammenkommen." Ein blutendes, statt ein blutiges Handwerk.