Die Schneeflöckchen hatten am Sonntagnachmittag ihre nassen Kollegen, die Regentropfen, zum Weihnachtsmarkt nach Metten geschickt. Was aber zahlreiche Besucher nicht davon abhielt, durch die Budengassen zu spazieren, Kunsthandwerk zu bestaunen und zu erwerben und sich mit allerlei adventlichen Genüssen zu wärmen. Und da gab's ja nicht nur den banalen, traditionellen Glühwein - der Duft anderer vorweihnachtlicher Getränkekreationen wie "Bratapfel-Spritz" schwebte über den Ständen, und süße sowie deftige Happen machten die Schmankerlauswahl schwer.

Unter einem Pavillon trotzte "Blechissimo" in bekannter und beliebter Blechmusiktradition unbeeindruckt Wind und Wetter mit fröhlich-festlichen Melodien, und an schirmgeschützten Tischen trafen beispielsweise Abt Wolfgang und Ordensbruder Markus aus dem benachbarten Kloster, Freunde und Fremde, Bürger und Bürgermeister auf der Flucht vor allzu viel Feuchtigkeit von oben mehr oder weniger zufällig aufeinander und unterhielten sich prächtig.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Dezember 2018.