Metten Verlorene Lkw-Ladung durchschlägt Frontscheibe

Die vom Lkw verlorene Ladung traf die Frontscheibe des Wagens der 53-Jährigen und durchschlug diese nach Polizeiangaben teilweise. (Symbolbild) Foto: Benjamin Nolte/dpa

Wohl ohne etwas davon zu merken hat ein Lkw-Fahrer auf der A3 bei Metten anscheinend das Auto einer Frau mit herabfallender Ladung bombardiert. Die Frau war bei dem Vorfall leicht verletzt worden.

Am frühen Mittwochmorgen, gegen 6 Uhr war eine 53-jährige Frau aus Berlin mit ihrem Mercedes C- Klasse auf der A3 Richtung Passau unterwegs. Ihr Ziel war Kroatien. Sie fuhr laut Angaben der Polizei auf der rechten Spur hinter einem Lkw oder Sattelzug.

Unvermittelt, etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Metten, verspürte sie einen Schlag am Fahrzeug und im selben Augenblick wurde ihre Windschutzscheibe von einem Metallgegenstand getroffen und teilweise durchschlagen. Da das Teil auf Höhe der Fahrerposition einschlug, erlitt die Frau durch Glassplitter Schnittverletzungen im Gesicht und an beiden Händen.

Es gelang der Verletzten, ihr Auto auf dem Standstreifen abzustellen und die Unfallstelle abzusichern. Die Beamten der herbeigerufenen Polizeistreife fanden ein Metallschloss, wie es zur Ladungssicherung bei Lkw verwendet wird, im Auto der 53-Jährigen. Am Auto entstanden bei dem Vorfall rund 3.000 Euro Schaden, es musste abgeschleppt werden.

Die Polizei bittet nun um sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung des Lkw oder Sattelzuges, der vor dem grauen Mercedes der Geschädigten gefahren war, führen könnten. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizeistation in Kirchroth unter 09428/949900 zu melden.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos