Gleich zu Beginn des neuen Jahres war das Fernsehen zu Gast in Metten: Der BR übertrug am Dreikönigstag den festlichen Gottesdienst live aus der vollbesetzten Stiftskirche St. Michael. Dabei wurden auch die Sternsinger eingeholt, die unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein" Geld für notleidende Kinder gesammelt hatten. Das Mettener Familienprojekt, das sich mittlerweile fest im Marktleben etabliert hat, präsentierte sein neues Jahresprogramm mit vielen Elternrunden und Seminaren. Menschen mit Behinderung standen beim Neujahrsempfang, zu dem das Kloster und der Markt Metten gemeinsam einluden, im Mittelpunkt. Festrednerin des Abends war Staatsministerin Emilia Müller.

Beim Kinderfasching des TSV Metten Anfang Februar ging es in der Turnhalle der Abt-Utto-Grundschule hoch her. Unzählige Prinzessinnen, Cowboys und Superhelden feierten gemeinsam eine große Party. Auch die Vereine aus Berg luden wieder zu einer bunten Faschingsgaudi ein. Beim Direktvermarktertag der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wurden neue Wege aufgezeigt, Produkte zu verkaufen. Im Wald der Benediktinerabtei Metten trafen sich Vertreter des Klosters, der Waldbauernvereinigung, des Bauernverbandes und der Jägerschaft zur Auftaktveranstaltung anlässlich der Erstellung Forstlicher Gutachten. Diese geben Auskunft, ob der Verbiss für den Wald günstig, tragbar oder zu hoch ist. Das St.-Michaels-Gymnasium präsentierte sich beim Tag der offenen Tür Ende Februar den Besuchern mit einem umfangreichen Programm.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Januar 2019.