"Uns ist es wichtig, dass die Behinderung nur als Teil eines Menschen gesehen wird - vorrangig ist nämlich jeder von uns Mensch, das möchten wir unseren Mitarbeitern mitgeben", fasst Zweigstellenleiter Christian Dreher den Leitgedanken in der Werkstätte für behinderte Menschen in Bad Kötzting zusammen.

Seit über 20 Jahren ist er schon mit von der Partie und hält die Zweigstelle der Hauptwerkstätte in Cham am Laufen. "Unser vorrangiges Ziel ist es, geistig behinderte Menschen wieder oder zum ersten Mal in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren", erklärt er. Damit ist der Markt außerhalb der Werkstätte gemeint.