Meldung des Landratsamtes Indische Mutante im Landkreis Regen

Vier Fälle mit der indischen Corona-Variante sind im Landkreis Regen aufgetaucht. Foto: Daniel Karmann

Die indische Mutante des Coronavirus hat seinen Weg in den Landkreis Regen gefunden. Das meldet die Abteilung Gesundheitswesen am Landratsamt Regen am Mittwoch.

Es werden außerdem zwei Neuinfektionen von Landkreisbürgern mit SARS-CoV-2 gemeldet. Ein Neufall war den Mitarbeitern im Landratsamt bereits als Kontaktpersonen bekannt.

Nachdem im Jahr 2020 3.053 Landkreisbürger infiziert worden sind, werden seit Jahresbeginn 2.444 Neuinfektionen gemeldet. Davon sind seit Jahresbeginn 2.189 Personen bereits genesen beziehungsweise aus der Quarantäne entlassen. Aktuell befinden sich 197 Fälle in Isolation.

Erstmals wurde im Landkreis Regen auch die sogenannte indische Mutante des Virus durch Genomsequenzierung nachgewiesen. Die Mediziner gehen durch Genomnachweis und epidemiologische Zusammenhänge von vier Fällen der Virusvariante B.1.617.2 im Landkreis Regen aus.

Insgesamt wurden seit Pandemiebeginn 5.497 Landkreisbürger mit dem Virus infiziert. Bisher starben 163 Landkreisbürger an oder mit einer SARS-CoV-2-Infektion.

Derzeit werden drei Landkreisbürger wegen einer Corona-Infektion stationär in einer Klinik behandelt. Laut RKI lag die Sieben-Tage-Inzidenz des Landkreises Regen am Mittwoch bei 37,5 Fällen pro 100.000 Einwohner. Im Landkreis Regen wurden mittlerweile 33.558 Erstimpfungen und 13.170 Zweitimpfungen durchgeführt.

Darin enthalten sind heute 114 Impfungen bei den Hausärzten im Landkreis Regen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading