Meister Adebar Erstflüge der Jungstörche

Die drei Jungstörche im Nest auf dem Herold-Kamin bereiteten sich schon letzte Woche auf ihren Erstflug vor. Foto: Schropp

Nachwuchs geht schon selbst auf Futtersuche.

Der Nachwuchs im Chamerauer Nest ist gut zwei Monate lang von den Elterntieren mit Nahrung versorgt worden. Während der Schafskälteperiode im Juni mit viel Regen, wurden die Jungen durch sogenanntes Hudern vor Nässe und Kälte geschützt, also von den Brutvögeln unter die Fittiche genommen oder im Bauchgefieder gewärmt und geschützt.

Die drei Jungstörche machten letzte Woche ihre ersten Flugversuche, die größte Hürde auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Am Ende der Übungsstunde hüpfen die Tiere im Umlauf in die Höhe und schlugen dabei mit den Flügeln.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Juli 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos