Mehrere Straftaten Mann bricht in Erdinger Haus ein und schläft im Keller

Die Taten des 23-Jährigen Münchners werfen einige Fragen auf. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Eine fremde Person im Keller eines Erdinger Mehrfamilienhauses hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Einsatzkräfte der Polizei gefordert. Die Taten des 23-Jährigen Münchners werfen einige Fragen auf.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Anwohner die fremde Person bemerkt. Die Einsatzkräfte der Polizei stellten vor Ort fest, dass der 23-Jährige auf zwei Umzugskartons schlief. Zuvor hatte er augenscheinlich eine Fahrradtasche aus einem der Kellerräume in Brand gesteckt. Außerdem hatte er mehrere Fahrradreifen von den dort verstauten Fahrrädern mit seinem mitgeführten Werkzeug abmontiert und wollte diese vermutlich stehlen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die brennende Tasche. Ein Rettungswagen brachte den Eindringling aufgrund des Verdachts einer Rauchvergiftung in das Krankenhaus Erding. Die Polizeibeamten fanden in der Hosentasche des 23-Jährigen knapp 1 Gramm Marihuana. Ein Alkoholtest ergab zudem einen Wert von rund 1,2 Promille.

Um in die Kellerräumer zu gelangen, schlug der 23-Jährige die Scheibe der Haustüre des Gebäudes ein. Aufgrund dessen wird aktuell aufgrund eines versuchten Einbruchdiebstahls, sowie einer Sachbeschädigung durch Brandlegung ermittelt. Außerdem erwartet ihn eine Anzeige aufgrund des Besitzes von Betäubungsmitteln.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading