Mehrere Einsätze in Landshut Feuerwehr wegen brennendem Auto ausgerückt

Am Parkplatz eines Baumarktes in der Porschestraße hat am Dienstag ein Auto gebrannt. Foto: Feuerwehr Landshut

Die Feuerwehr der Stadt Landshut musste am Dienstag zu mehreren Einsätzen ausrücken – unter anderem wegen einem brennenden Auto und einer Taube, die gerettet werden musste. 

Um 19.15 Uhr wurde der Löschzug Siedlung zu einem brennenden Auto am Parkplatz eines Baumarktes in der Porschestraße alarmiert. Der Brand konnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr-Einsatzkräfte bereits von Polizisten eingedämmt werden. Atemschutzträger der Feuerwehr löschten noch nach und führten eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera durch. Laut Polizei war die Brandursache ein technischer Defekt. 

Kurz nach 16 Uhr musste die Feuerwehr im Bereich der Achdorfer Eisenbahnbrücke zudem eine im Schutznetz festhängende Taube befreien. Kräfte des Löschzugs Achdorf konnten das Tier über die Drehleiter retten.

Bereits am Vormittag wurden die Löschzüge Stadt und Schönbrunn gerufen, weil wegen eines möglichen Unfalls mit einer bewusstlosen Person eine Wohnung im Bereich Mitterwöhr geöffnet werden musste. Nachdem die Einsatzkräfte die Türe mit Spezialwerkzeug geöffnet hatten, kümmerte sich der Rettungsdienst um den 36-jährigen Mann, der laut Polizei unter Drogeneinfluss stand und anschließend ins Krankenhaus gebracht wrude. 

Am Nachmittag wurde der Löschzug Rennweg außerdem zu einer aufgerissenen Ölwanne bei der Fuggerstraße gerufen. Da das Öl auch in Teilen bereits ins Bankett gelaufen war, gruben die Einsatzkräfte hier einen Teil ab. Die restlichen Ölmengen wurden mit Ölbindemittel beseitigt.

Außerdem mussten Kräfte des Löschzugs Achdorf gegen 20.30 Uhr zusammen mit Sanitätern einer älteren Frau am Birkenberg zu Hilfe kommen. Die Frau hatte sich wegen der Glätte am Fuß verletzt. Durch die Hanglage des Hauses und der Glätte konnte der Rettungsdienst die Frau aber nicht mit der Trage abtransportieren. Die Einsatzkräfte setzten eine mit Leinen gesicherte Schleifkorbtrage in der Art eines Schlittens ein, um die Frau sicher den Hang herunter zu befördern.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading