Seit einigen Jahren boomen True-Crime-Formate. Denn nicht wenige Menschen lieben es, sich so richtig zu gruseln. Psychologe Dr. Christian Gutschi erklärt, warum Angstlust befriedigend sein kann.

Herr Gutschi, was versteht man unter Angstlust?

Dr. Christian Gutschi: Angstlust ist eigentlich ein paradoxer Begriff. Denn Angst und Lust passen nicht zusammen. Dennoch ist es ein Phänomen, dass Angst lustvoll erlebt werden kann. Die Bedingung ist allerdings, dass die Angst kontrollierbar ist. Schon Kinder haben Lust auf einen kleinen Nervenkitzel, zum Beispiel, wenn sie Verstecken spielen und sich fragen: „Werde ich entdeckt oder nicht?“

Warum trägt der Mensch so eine Lust auf Nervenkitzel in sich?