medi Bayreuth Ende einer Basketball-Ära: Trainer Korner verlässt Bayreuth

Bayreuths Trainer Raoul Korner steht an der Seitenlinie. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

Beim Basketball-Bundesligisten medi bayreuth kommt es nach sechs Jahren zu einer Wechsel auf der Trainerposition. Raoul Korner wird die Oberfranken in der kommenden Saison nicht mehr als Chefcoach anleiten. "In offenen und sehr intensiven Gesprächen" seien Verein und Trainer zur Entscheidung gekommen, den auslaufenden Vertrag des 48 Jahre alten Österreichers nicht zu verlängern, wie die Bayreuther mitteilten. Ein Nachfolger wurde noch nicht benannt.

"Sechs Jahre an einem Standort zu bleiben, ist für einen Coach im modernen Basketball nicht alltäglich", äußerte Korner. Er wisse "diese gemeinsame Zeit extrem zu schätzen". In den vergangenen Monaten sei ihm "aber immer klarer geworden, dass ich nächste Saison eine neue sportliche Herausforderung und einen Tapetenwechsel dringend brauche, weshalb ich schon relativ früh mit der Vereinsführung diesbezüglich das Gespräch gesucht habe".

Korner bestritt 266 Pflichtspiele mit dem Bayreuther Team, dass er in die Bundesliga-Playoffs und in die Pokalendrunde führen konnte. In der Corona-Pandemie stimmten die sportlichen Ergebnisse nicht mehr.

Alleingesellschafter Carl Steiner sprach in der Mitteilung ebenfalls von einem notwendigen "Tapetenwechsel" für den Verein: "Raoul hat uns zu vielen Hochs geführt und ist auch durch manche Tiefs mit uns gegangen." Für Geschäftsführer Johannes Feuerpfeil endet mit dem Weggang von Korner "eine Ära im Bayreuther Basketball".

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading