Mauern Kameradschaft gedenkt der Kriegsopfer

Pfarrer Viktor-Roland Spielauer sprach am Denkmal Fürbitten und Gebete für die gefallenen und vermissten Soldaten der beiden Weltkriege. Foto: bk

Allein im Jahrr 1944 fielen zwölf Soldaten aus der Gemeinde.

Der gefallenen, vermissten und verstorbenen Soldaten beider Weltkriege hat die Krieger- und Soldatenkameradschaft Mauern am Kriegerjahrtag gedacht. In der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer feierten die Kameraden mit Pfarrer Viktor-Roland Spielauer den Gedenkgottesdienst, der von der Blaskapelle Mauern musikalisch mit der Schubertmesse gestaltet wurde. Während der anschließenden Gedenkfeier am Kriegerdenkmal hielten zwei Soldaten sowie Mitglieder der Kameradschaft Ehrenwache. In seine Gebete am Denkmal schloss der Pfarrer die Opfer von Krieg, Terror und Gewalt mit ein und betete auch für Frieden in der Welt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading