Ein Besuchermagnet im Fasching ist alljährlich der gigantische Gaudiwurm, der sich am Faschingssonntag durch Mauern schlängelt.

Schon im Vorfeld hatten viele fleißige Organisatoren der Narrhalla dafür gesorgt, dass alles bereit ist, um das Vergnügen auf Mauerns Straßen perfekt zu machen. Teilnehmer wie Zuschauer kamen somit wieder voll auf ihre Kosten. Prinzessin Elisabeth und Prinz Jakob konnten sich vom Hubschrauber aus bereits davon überzeugen, dass das Narrenvolk in Scharen die Hauptstraße säumte, um das Spektakel mit zu erleben.

An die 50 Gruppen und Wägen nahmen wohlgelaunt und fröhlich am Umzug teil. Ein wahrer Guatlregen ging auf die Zuschauer hernieder und die Umzugsteilnehmer steckten mit ihrer guten Laune und Fröhlichkeit tausende Zuschauer an. Nach dem gigantischen Umzug war der Ortskern im Ausnahmezustand. Die Gäste und die Teilnehmer feierten in den örtlichen Gastwirtschaften, im Partyzelt der Narrhalla und auf den Straßen und freien Plätzen bis in den Abend hinein.