Mehrere Fahrzeuge beteiligt Stau nach Unfällen auf der A3 bei Deggendorf

, aktualisiert am 07.10.2022 - 18:17 Uhr
Auf der A3 ist es am Freitag zu Unfällen gekommen. (Symbolbild) Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Gleich zwei Unfälle haben sich am Freitagmittag auf der A3 bei Deggendorf ereignet. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Passau zeitweise gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Gegen 13 Uhr ereigneten sich zwischen dem Autobahnkreuz Deggendorf und der Donaubrücke in Fahrtrichtung Passau zwei voneinander unabhängige Unfälle, in die mehrere Fahrzeuge verwickelt waren. Laut Angaben der Polizei erreichten die Beamten zunächst Mitteilungen über ein stark rauchendes Auto. Es kam daher zu einem größeren Rettungseinsatz, unter anderem wurde auch ein Rettungshubschrauber verständigt. Als die Einsatzkräfte an der Unfallstelle eintrafen, bestätigte sich der erste Verdacht jedoch nicht. Dennoch mussten sie wegen der Unfälle die Autobahn in Richtung Passau zunächst komplett sperren. Im Berufsverkehr habe sich der Polizei zufolge schnell ein Stau gebildet, der zeitweise bis zur Anschlussstelle und bis auf die A92 reichte. 

Beim ersten Unfall handelte es sich um einen Auffahrunfall auf dem linken Fahrstreifen, an dem insgesamt vier Fahrzeuge beteiligt waren. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt, zwei von ihnen mussten vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden, teilte die Polizei mit. Zwei der beschädigten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Bergung der Fahrzeuge führte zu einer weiteren Teilsperrung der A3 Richtung Passau. Um 15 Uhr waren Unfallaufnahme und Bergung beendet. Die A3 ist seither wieder freigegeben, es kam aber auch danach noch zu Verkehrsbeinträchtigungen.

Der zweite Unfall war ein Auffahrunfall im Rückstau. Dabei kam es jedoch nur zu einem Blechschaden. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading