Marktrat Au in der Hallertau Kritische Nachfragen wegen Auffüllungen

Da ist nicht recht viel dran an der Planung zur Auffüllung eines Geländes bei Hemhausen, doch der Teufel steckt manchmal im Detail. Im Marktrat gab es jedenfalls viele kritische Stimmen. Foto: Ingenieurbüro Albert Schneider

Normalerweise ist die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens bei Abbau- und Auffüllungsflächen von Kies und anderem Erdmaterial reine Formsache.

Teilweise laufen die Gruben schon seit Jahrzehnten, die Nachbarn haben sich daran gewöhnt. Die Feierabendpolitiker haben ohnehin nicht viel Mitspracherecht. Die Genehmigungen erteilen übergeordnete Behörden auf dem Verwaltungsweg, die Kommunen sind damit auch nicht Herr des Verfahrens. Doch im Falle eines Antrags auf Auffüllung bei einer Kiesgrube in der Nähe von Hemhausen, Markt Au i.d. Hallertau, gab es im dortigen Marktrat unlängst doch einigen Diskussionsbedarf.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading