Marklkofen Waldbauernvereinigung Reisbach war im vergangenen Jahr sehr aktiv

Die Waldbauern der WBV Reisbach pflanzten in 2019 über 85000 Jungpflanzen, der Schutz verschlingt ungeheure Gelder - hier sind Karl Vilsmeier, Melanie Treffler und Armin Maier in einem neu bepflanzten Waldstück am "Schafhauser Bach". Foto: Monika Ebnet

Schon seit jeher ist es gang und gäbe, dass die Waldbesitzer ihre Flächen bearbeiten, verjüngen, aufforsten und beernten.

"Wir betreiben Klimaschutz vor Ort und das ohne große Worte!" betonte Armin Maier, Geschäftsführer der Waldbauernvereinigung Reisbach. Die Witterungsextreme der letzten Jahre habe in den Wäldern deutliche Spuren hinterlassen und auch "Sabine" wird die Waldbauern stark fordern und in den Wäldern schwere und unübersehbare Schäden in noch nicht bekanntem Ausmaß zufügen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading