Mariaposching Fährverkehr eingeschränkt möglich - Die Posching fährt

Die Posching am Dienstagabend während einer "Pendlerfahrt", im Hintergrund die Pfarrkirche St. Stephanus im von Mariaposching aus gesehenen "eanda Poasching". Foto: Josef Bauer

Trotz der starken Einschränkungen, die der Kampf gegen das Coronavirus allen Teilen der Bevölkerung abverlangt, ist das Übersetzen mit der Posching derzeit für Pendler möglich. Die Fähre bietet Berufspendlern zwischen Maria- und Stephansposching beziehungsweise zwischen dem Straubinger und dem Deggendorfer Landkreis die Möglichkeit, ihre Arbeitsstellen auf kurzem Weg zu erreichen.

Auch wenn seit dem 20. März bis auf Weiteres wegen der Corona-Thematik der Winterfahrplan wieder in Kraft gesetzt wurde, kann man die Donau an Werktagen zu den Pendlerzeiten von 6.30 bis 8.15 Uhr und von 16 bis 17.45 Uhr überqueren. Dass diese Möglichkeit genutzt wird, konnte man auch in dieser Woche sehen, als einige Pendler die Fährverbindung nutzten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading