Mariaposching Hoher Schaden nach Wohnhausbrand

, aktualisiert am 21.01.2021 - 21:55 Uhr
Von der Garage aus griffen die Flammen auf das Haus über. Foto: Zema Medien

Am Donnerstagnachmittag hat der Brand eines Wohnhauses in Mariaposching im Landkreis Straubing-Bogen für einen großen Feuerwehreinsatz gesorgt. Der 64-jährige Hauseigentümer wurde leicht verletzt. Am Gebäude entstand hoher Sachschaden. 

Gegen 16.20 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, dass in der Abt-Niklas-Straße im Mariaposchinger Gemeindeteil Loham ein Wohnhaus in Flammen stehe, woraufhin zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr ausrückten. 

Wie die Polizei mitteilte, war der 64-Jährige gerade dabei ein Auto in seiner Garage zu reparieren, als er plötzlich Feuer bemerkte. Der Mann hatte noch versucht den Brand zu löschen, dennoch griffen die Flammen auf die Doppelgarage sowie das Dach des Einfamilienhauses samt aufgebauter Photovoltaikanlage über.

Bei seinen Löschversuchen erlitt der Hausbesitzer eine Rauchvergiftung. Der Schaden an Haus und Garage dürfte nach Einschätzung der Polizei bei rund 250.000 Euro liegen. Bis zum Abend brachte die Feuerwehr die Flammen unter Kontrolle. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern am Dienstag, den 26. Januar, mitteilte, ergaben die weitern Ermittlungen der Kripo keine Hinweise auf Fremdverschulden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading