Mann ist seit zehn Jahren tot Inkassobüro will in Landshut abkassieren

Wer sich das Anschreiben des vermeintlichen Inkassounternehmens genauer anschaut, merkt schnell, dass damit etwas nicht stimmen kann. Foto: is

Das Schreiben, das Anfang der Woche eine Landshuterin aus dem Briefkasten ihrer Eltern fischte, kommt aus Frankreich. Der Absender des Briefes - die Expert AG Inkasso - gibt ihren Sitz mit Kurfürstendamm in Berlin an. Das Konto, auf das knapp 300 Euro eingezahlt werden soll, befindet sich in Griechenland. Das Problem: Der Adressat - das haben die Verfasser offenbar übersehen - ist schon seit zehn Jahren tot.

Wie die Tochter des Mannes berichtet, flatterten früher schon allerhand Gewinnversprechen per Post ins Haus, die alle an ihren Vater adressiert waren. "Die Briefe stapelten sich, es nahm kein Ende", sagt die Frau. Irgendwann wurde es ihr zu bunt und sie schickte die Todesanzeige ihres Vaters retour. "Dann war irgendwann Ruhe", sagt sie. Dass jetzt nach zehn Jahren erneut ein Brief den Weg in ihren Briefkasten findet, konnte sie sich zunächst nicht erklären.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading