Das kam überraschend: Manfred Ruhland (SPD) hat am Dienstag mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt als Mitglied des Stadtrates von Waldmünchen und als Fraktionssprecher der SPD/JW erklärt.

Seine sozialdemokratischen Grundwerte - Gerechtigkeit, Transparenz und Toleranz -, die er mit Überzeugung vertreten habe, hätten ihn in den vergangenen Monaten zum Außenseiter im Stadtrat werden lassen. "Hinter vorgehaltener Hand, teils auch offen werde ich als Nörgler, Miesmacher und Nestbeschmutzer tituliert, weil ich stets meine Meinung offen vorgetragen habe", sagt Ruhland.

Dabei sei er immer wieder auf Missfallen und Abneigung im Gremium gestoßen. 

Seine Vorschläge, Forderungen und Bitten seien - wenn überhaupt - nur zur Kenntnis, aber meistens nicht ernst genommen worden. Zudem spricht Ruhland von "böswilligen und ehrabschneidenden Anschuldigungen", die einige Stadtratskollegen ihm gegenüber in jüngster Zeit gemacht hätten. "Und das wurde vom Bürgermeister unwidersprochen geduldet", so Ruhland.

Absolut überrascht ist Bürgermeister Markus Ackermann von Ruhlands Rücktritt.