Auf dem Gelände eines Kieswerks bei Rosenau (Landkreis Dingolfing-Landau) ist am Montagnachmittag ein Arbeiter mit seinem Radlader in einen Weiher gerutscht. 

Laut ersten Erkenntnissen der Polizei war der 54-Jährige gegen 14 Uhr wohl aus Unachtsamkeit zu nah an das abschüssige Ufer des Kiesweihers gefahren. Dadurch rutschte der Radlader in das etwa fünf Meter tiefe Wasser. Der 54-Jährige konnte sich zum Glück selbst befreien, sein Lader ging allerdings komplett unter. Da dabei auch Betriebsstoffe ausliefen, wurden mehrere Feuerwehren zur Errichtung einer Ölsperre alarmiert. Bei der Bergung des Fahrzeugs waren auch Wasserwacht und Taucher im Einstaz. Nach mehreren Stunden konnte der versunkene Radlader schließlich mit einem Kran geborgen werden. Gegen den Fahrer wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Gewässerverunreinigung ermittelt.