Mamming Mehr Desethylatrazin als erlaubt

Das Trinkwasser aus der zentralen Wasserversorgung Mamming ist weiterhin gesundheitlich unbedenklich. Foto: Lukas Schulze/Archiv/dpa

Eine im Trinkwasser der zentralen Wasserversorgung Mamming festgestellte geringfügige Grenzwertüberschreitung bei Desethylatrazin ist nach Feststellung des Gesundheitsamts Dingolfing-Landau gesundheitlich unbedenklich.

Im Rahmen routinemäßiger Wasseranalysen am 25. September 2019 wurde eine Überschreitung des Grenzwertes für den Wirkstoff Desethylatrazin im Trinkwasser der zentralen Wasserversorgung Mamming festgestellt. Desethylatrazin ist ein Abbauprodukt des früher verwendeten Pflanzenschutzmittels Atrazin. Dem Laborbefund ist zu entnehmen, dass der Wirkstoff Desethylatrazin mit einem Wert von 0,00013 mg/l festgestellt wurde. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading