Die Bundestagsparteien sind aufgeschreckt: Russische Söldner sollen in dem afrikanischen Staat Dienst tun. Der Einsatz dort steht jetzt infrage. Dabei wurde ihm erst vor vier Monaten mehrheitlich erneut zugestimmt.

Wagner ist in Russland ein durchaus gängiger Name und man mag das zunächst nicht so richtig glauben. Dass ein privates russisches Sicherheitsunternehmen, das genau so heißt, die deutsche Außen- und Verteidigungspolitik komplett durcheinander wirbelt, ist ebenfalls verwunderlich, aber wahr. Die Berliner Politik jedenfalls weiß gerade nicht, wie sie mit dem deutschen Einsatz in Mali umgehen soll.