Mainburger Stadtführer im Lockdown MAI-Tour-Mitglieder bleiben kreativ und optimistisch

Alle Stadtführungen beginnen am Infoturm am Griesplatz - auch der Name kann gut erklärt werden. Foto: Hans Kistler

Brettspiele stehen wieder hoch im Kurs. Manch einer erinnert sich an lange Wochenenden mit Monopoly, an viel Spaß zwischen Schlossallee und Bahnhofstraße. Die gibt es in Mainburg auch real, und selbst ohne Bahnhof ist jedem die Namensgebung klar. Nelkenweg und Mozartstraße kann ebenfalls jeder erklären.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading