Mainburg "Unheimliche Ruhe" in Schulhäusern

Gähnende Leere herrscht in der Schulaula des Mainburger Gymnasiums. Neben einigen Lehrkräften ist aber auch Hausmeister Wolfgang Heinz im Dienst. Foto: Ellen Kellerer

Brandaktuell ist die Meldung am Mittwoch über den Ticker gelaufen: der Abiturbeginn wird jetzt doch verschoben, von 30. April auf 20. Mai. Damit dürfte es zumindest am GGM ein wenig Durchatmen bei Lehrern und Schülern geben. Trotz "Corona-Pause" läuft der Schulbetrieb weiter, eben nur anders. An allen vier Schularten - vom Gymnasium bis zur Grundschule - sind die Sekretariate besetzt, die Lehrer müssen die Kinder von zu Hause aus beschulen.

"Es wird sich zeigen, wie das funktioniert", meint Alexander Wildgans, Schulleiter des Gabelsberger-Gymnasiums Mainburg (GGM). Er und seine Vertreter sind im Direktorat anwesend, ebenso stets zwei weitere Lehrkräfte, um eine eventuelle Notbetreuung zu gewährleisten - die wurde aber bisher nicht in Anspruch genommen, genauso wenig wie an Grundschule, Realschule und Mittelschule.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading