Nachdem der Bauausschuss des Mainburger Stadtrats einer Tektur zum Verschieben eines Vierfamilien-Wohnhauses und neuer Anordnung der Stellplätze an der Adolf-Kolping-Straße das gemeindliche Einvernehmen verweigert hatte, stimmte er nun doch zu. Lediglich dritter Bürgermeister Konrad Pöppel (ÖDP) ist nach wie vor dagegen, weil er nicht an einen versehentlichen Vermessungsfehler während der Bauphase glaubt.