Mainburg Supermärkte beachten Sicherheitsgebote

Die Mitarbeiter der Supermärkte sind gehalten, Hygienevorschriften einzuhalten. Sie arbeiten mit Hochdruck, die Versorgung sicherzustellen. Foto: Robert Michael/dpa

Wer in diesen Tagen einkaufen gehen muss, spürt deutlich die Veränderungen in den Supermärkten, die der Versuch, den Corona-Virus durch verschiedene Maßnahmen im Bann zu halten, mit sich bringt. Abstandshinweise, Plexiglas an den Kassen und sogar Security sorgt dafür, dass sich Einkäufer an die Regeln halten. Auch in Mainburg ist eine kuriose Folge des Virus spürbar: ab und an gibt es in den Märkten kein Toilettenpapier mehr.

Gleichwohl bemühen sich sämtliche Geschäfte täglich um Nachschub. Die Angestellten der Lebensmittelläden haben alle Hände voll zu tun, deshalb war es auch nicht möglich, mit den jeweiligen Filialleitern vor Ort persönlich zu sprechen oder gar ein Foto zu machen. Zu eng sei das Zeitfenster, die Mitarbeiter seien belastet genug, so ein Filialchef auf Nachfrage.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading