Mainburg Spendenfahrt nach Bosnien und Albanien

In Fushe Arrez bei der Schreinerfamilie Thekna: V. l. Rupert Simbürger, unten das Fatschenkindl Kloe-Eva, Hans Simbürger, Birgit Kögl, Anna Schwertl, Sohn Kristofer, Schreiner Frrok, Pater Andreas Waltermann, Tochter Kesilda, Opa Gjergj, Oma Drane und Frau Tone. Foto: Pfarrei Mainburg

Im Mai dieses Jahres feierte Mainburgs Stadtpfarrer Josef Paulus seinen 60. Geburtstag. Anstelle von Geburtstagsgeschenken bat er um eine Spende für Hilfsprojekte, die ihm besonders ans Herz gewachsen sind.

Mit der stattlichen Summe von 10.500 Euro machte sich Ende August eine fünfköpfige Delegation aus Mainburg, Oberempfenbach und Hohenthann auf nach Bosnien und Albanien, um dort die einzelnen Spendengelder zu überbringen. Die Fahrt führte zunächst nach Bosnien in die Hauptstadt Sarajevo zum Kinder- und Waisenhaus "Egipat". Dort wurden durch Anna Schwertl und Birgit Kögl an die Ordensschwestern vom Kleinen Kinde Jesu 2.000 Euro von den Open Air-Freunden Empfenbach für die Belange des Kinderheimes übergeben. Mit einem neuen Rollstuhl konnte dort auch einer jungen Frau, die bei einem Unfall im Juli ein Bein verloren hatte, geholfen werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading