Die Versorgung von Patienten mit akuten und chronischen Herzerkrankungen in der Region wird durch den neuen Herzkatheter-Messplatz im Mainburger Krankenhaus weiter verbessert. Finanziert wurde der rund eine halbe Million Euro teure Messplatz als Eigenleistung der Klinik ohne Fördermittel aus den laufenden Einnahmen.

Die Anlage "Siemens Artis One" ist für Eingriffe an Herzkranzgefäßen, aber auch an Becken- und Beinarterien hervorragend ausgestattet. Vorteil ist vor allem die gute Zugänglichkeit zum Patienten. Auch die Strahlenbelastung für den Patienten und das Team wird dank neuester Technik deutlich reduziert. "Der neue Herzkatheter-Messplatz ist eine bedeutende Investition in die Zukunft des Krankenhauses", erklärte Ingo Goldammer, Geschäftsführer der Ilmtalkliniken.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 25. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 25. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.