Mainburg Mehr Tempo im Netz: Bis zu 1.000 Mbit/s künftig möglich

Schnelles Internet für Mainburg: Bürgermeister Josef Reiser und Stadtbaumeister Ulrich Dempf (rechts) bei der Vertragsunterzeichnung mit Wolfgang Bittl und Stefan Hanke von Telekom. Foto: Kistler

Die Entscheidung ist gefallen: Die Telekom hat eine weitere öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in Mainburg gewonnen.

271 Haushalte können dann Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s nutzen. Dafür werden rund 47 Kilometer Glasfaser verlegt. Das neue Netz soll ab Mitte 2023 so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Stadt und Telekom haben dazu einen Vertrag unterschrieben.

Die Maßnahme hat ein Auftragsvolumen von rund 1,6 Millionen Euro. Davon werden ca. 67 Prozent vom Freistaat Bayern gefordert. Der Eigenanteil der Stadt Mainburg betragt 544.737 Euro.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading