Mainburg Landtagsabgeordnete besucht Polizeistation

Polizeichef Johann Stanglmair (links) mit Karsten Wettberg, Ruth Müller, Edgar Fellner, Johanna Werner-Muggendorfer und Hans Niedermeier (v. l.). Foto: Heribert König

"Die Bürger*innen können sich sicher fühlen", stellte die SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller nach ihrem Besuch bei der Polizeiinspektion fest. Müller ist seit November 2018 als Betreuungsabgeordnete für den Landkreis Kelheim zuständig und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Einrichtungen und Institutionen vor Ort kennenzulernen. Am Gespräch mit Erstem Polizeihauptkomissar Johann Stanglmair und Stellvertreter Heribert König nahmen auch die Kreisräte Edgar Fellner, Karsten Wettberg und Johanna Werner-Muggendorfer sowie Stadtrat Hans Niedermeier teil.

41 Beamte, von denen aber effektiv nur 36 zur Verfügung stehen, ist die derzeitige personelle Lage der Polizei in Mainburg, wobei die "Soll-Stärke" sogar bei 47 Beamten läge. Jeder Beamte hat im Durchschnitt rund 40 Überstunden, um der Bevölkerung eine optimale Sicherheit zu gewährleisten. Bayern bildet derzeit wieder mehr Beamte aus. Ruth Müller ist dabei eines besonders wichtig: "Es darf nicht sein, dass die neuen Polizisten nur in großen Polizeiinspektionen eingesetzt werden, auch im ländlichen Raum ist Verstärkung notwendig."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 25. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 25. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading