Mainburg Hilfe bei der "Qual" der Berufswahl

Organisator Winfried Stark (links) freute sich über den Besuch von Bürgermeister Josef Reiser (2. v. l.) und dessen Stellvertreterin Hannelore Langwieser (3. v. r.). Foto: Isabella Goossens

Jedes Jahr kurz vor dem Abitur lädt das Gabelsberger-Gymnasium Mainburg Firmen und Universitäten ein, um sich künftigen Studenten bzw. Auszubildenden vorzustellen und bei der Berufswahl Hilfestellung zu bieten. In diesem Jahr hatte erneut Elternbeiratsvorsitzender Winfried Stark die Organisation für diese Mammutveranstaltung unter der Schirmherrschaft von Schulleiter Alexander Wildgans übernommen.

Besonders erfreulich war auch heuer, dass sich viele ehemalige Schüler des GGM bereiterklärt hatten, ihre Universität, an der sie jetzt studieren, vorzustellen. Die Uni Regensburg gab Infos zum Studium der Mathematik mit den verschiedenen Berufsfeldern, die TU München informierte über Studiengänge am Campus Straubing und Maschinenwesen, Astrophysik und Biologie in München, die Hochschule Weihenstephan über Landschaftsbau, die Hochschule Landshut über das Studium der Elektro- und Informationstechnik und biometrische Technik, die HWA Landshut über Ingenieurpädagogik, die Universität Kaufbeuren über Zahnmedizin, die Universität Ingolstadt über Wirtschaft und Technik, die Uni Freiberg über Fahrzeugbau, die Hochschule Fresenius über das Psychologiestudium, und ein ehemaliger Schüler berichtete aus eigener Erfahrung vom Architekturstudium bis zur Gründung des eigenen Büros.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading