Mainburg Gutachter inspiziert Maibaum

Feuerwehrkommandant Gerhard Müller (mitte) und Maschinist Franz Unger mit dem Sachverständigen Josef Nischwitz am Mainburger Maibaum. Foto: Hans Kistler

In Mainburg stellt die Freiwilige Feuerwehr den Maibaum alle drei Jahre auf. Dieser musste jetzt nach zwei Jahren - wie von der Bayerischen Versicherungskammer gefordert - auf seine Standfestigkeit überprüft werden. Der Baum weist wegen der einjährigen Trocknungszeit vor dem Herrichten und Streichen starke Längsrisse auf. Diese haben die Stadt Mainburg veranlasst, einen externen Gutachter hinzuzuziehen.

Zusammen mit dem Sachverständigen Josef Nischwitz haben Kommandant Gerhard Müller mithilfe der Drehleiter und der beiden Maschinisten Franz Unger und Mathias Lühr den Baum und sämtliche Anbauten (Taferl und Kränze) diese Woche inspiziert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 27. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading