Mainburg Fünf Kandidaten wollen Bürgermeister werden

Im Mainburger Rathaus regiert ab Mai ein neuer Bürgermeister. Foto: Hans Kistler

Nur eines steht fest: Mainburg bekommt ein neues Stadtoberhaupt, denn Amtsinhaber Josef Reiser (SLU) tritt nach zwei Wahlperioden nicht mehr an. Um seine Nachfolge bewerben sich am 15. März gleich fünf Kandidaten, darunter die amtierende Vizebürgermeisterin Hannelore Langwieser (CSU). Mit Helmut Fichtner (Freie Wähler), Konrad Pöppel (ÖDP) und Dr. Michael Schöll (FDP) wollen drei Stadträte auf den Chefsessel im Rathaus. Einzig die Stadt-Land-Union setzt auf den politischen Newcomer Winfried Stark.

Vor sechs Jahren hatte es Reiser mit vier Herausforderern zu tun. Trotzdem war es eine klare Angelegenheit, bereits im ersten Wahlgang ging er mit über 55 Prozent der Wählerstimmen durch. Die Zweitplatzierte Langwieser, die wie der damalige FW-Kandidat Bernd Friebe auf ein Erreichen der Stichwahl gehofft hatte, kam auf nicht mehr als 24 Prozent. Diesmal wäre ein so klarer Ausgang eine Überraschung...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. März 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading