Mainburg Erhalt ländlicher Kliniken: Aktionsbündnis ruft zu Demos auf

Für den Erhalt der ländlichen Krankenhäuser die Werbetrommel gerührt haben KAB-Vorsitzender Walter Schmid (rechts) und seine Mitstreiter auf dem Grünen Markt in Mainburg. Foto: Georg Hagl

Mit einem Infostand am Grünen Markt in Mainburg mit einem großen Banner "Pflege in Not" hat das Aktionsbündnis zum Erhalt der ländlichen Krankenhäuser am Samstagvormittag Aufklärungs- und Informationsarbeit geleistet, parallel dazu am Ludwigsplatz in Kelheim.

Für das letzte Februar-Wochenende sind Demonstrationen in beiden Städten angesagt, wozu man auf zahlreiche Unterstützung hofft.

Die Anstrengungen zum Erhalt der ländlichen Krankenhäuser stoßen auf eine breite Basis. Jetzt hat sich ein Bündnis formiert, das für die Kliniken in Mainburg und Kelheim eintritt und von einem "Schaltjahr" für die Kliniken spricht. Ein positives Signal kam zuletzt auch von der Politik: Der Kelheimer Kreistag hat sich zur 56 Millionen Euro schweren Sanierung und Erweiterung des Mainburger Krankenhauses durchgerungen. Fleißig gebaut wird bekanntlich auch in Kelheim.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading