Mainburg "Bienensterben - was kann der Einzelne tun?"

Konrad Pöppel, der Umweltreferent der Stadt Mainburg, Rosi Brunschweiger, die Vorsitzende des Gartenbauvereins, Referentin Miriam Stock und Bernd Wimmer, der Sprecher des Aktionskreises, beim Infoabend. Foto: ÖDP Mainburg

Eine gut besuchte Infoveranstaltung des Aktionskreises, der das erfolgreiche ÖDP-Volksbegehren "Rettet die Bienen!" unterstützt hatte, fand jetzt im Seidlbräu statt. Die Biologin Miriam Stock referierte wissenschaftlich fundiert über das Thema "Bienensterben - Was kann jeder Einzelne von uns dagegen tun".

Knapp 50 Gäste waren am Ende des Abends sichtlich beeindruckt. So erfuhren sie viel Wissenswertes über sinnvolle Gartengestaltung und die Hintergründe des Artensterbens von Insekten und der Gefährdung der Bienen. Bernd Wimmer, der Sprecher des lokalen Aktionskreises, erklärte, was das Kabinett Söder über die Inhalte des bekanntlich erfolgreichen Volksbegehrens hinaus an weitergehenden Maßnahmen angekündigt hat.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading