Maaßen Merkwürdige Thesen

Die Äußerungen Hans-Georg Maaßens zu den Ereignissen in Chemnitz können vor allem als Angriff auf Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgelegt werden. Foto: dpa

Verfassungsschutzpräsident - schon der Titel lässt keinen Zweifel daran, was die Pflicht von Hans-Georg Maaßen ist: den Staat vor seinen Feinden schützen, vor denjenigen, die das Grundgesetz und seine Werte verachten.

Wenn Maaßen öffentlich bezweifelt, dass es in Chemnitz Hetzjagden auf Ausländer gab, ohne dafür Beweise vorzulegen, dann sind erhebliche Zweifel angebracht, ob er dieser Verantwortung noch gerecht wird.

So wie Maaßen gerade agiert, nährt er die Verschwörungstheorien derer, die in Politik und Medien dunkle Mächte am Werk sehen. Er teile die Skepsis "gegenüber den Medienberichten zu rechtsextremistischen Hetzjagden", dem Verfassungsschutz lägen darüber keine belastbaren Informationen vor - das hatte Maaßen per Bild -Zeitung verkündet. Doch nicht nur das: Maaßen unterstellt eine "gezielte Falschinformation", mit dem Ziel, "die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. September 2018.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos