Luchszaun fehlt noch B85 von Viechtach nach Ayrhof wieder befahrbar

Tempo 30 und Ampelbetrieb gelten an der Hofbachbrücke. Foto: Johannes Bäumel

Die B 85 ist zwischen Ayrhof und Viechtach nun wieder in beiden Richtungen befahrbar. Früher, als erwartet.

Denn zunächst hatte es vom Staatlichen Bauamt Passau geheißen, dass die Strecke erst zum Schulbeginn auch von Viechtach in Richtung Ayrhof genutzt werden kann. Umso erfreulicher für Autofahrer, dass es nun doch schneller ging. Am Donnerstag wurde die B 85 wieder für den aus Viechtach kommenden Verkehr freigegeben. 

Allerdings sind die Arbeiten noch nicht vollständig abgeschlossen. So ist die dritte Spur, die bergwärts gebaut wurde, noch nicht in Betrieb. Sie kann nach Auskunft des Staatlichen Bauamts erst dann freigegeben werden, wenn der laut Planfeststellungsbeschluss vorgeschriebene Luchszaun errichtet wurde. "Die Region zählt zum potenziellen Verbreitungsgebiet des Luchses und die umgebenden Waldbereiche begünstigen Querungsversuche. Um Kollisionen zu vermeiden, stellt das Staatliche Bauamt Passau einen 2,5 Meter hohen Zaun auf. Dieser soll die Luchse Richtung Hofbach lenken, wo sie die B 85 sicher unterqueren können", teilt Pressesprecherin Sabine Süß mit. Eine weitere Einschränkung besteht darin, dass das Tempo im Baustellenbereich in beiden Richtungen aktuell noch auf 50 Stundenkilometer beschränkt ist. Auch die Sanierung der Hofbachbrücke dauert noch an, weshalb die halbseitige Sperrung mit Ampelbetrieb und die Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30 im Brückenbereich vorerst noch bestehen bleiben.

An der Kreisstraße REG 19 Richtung Altnußberg beziehungsweise Hilb wird auch noch weiter gearbeitet, sie bleibt weiterhin gesperrt. Die Asphaltierungsarbeiten in diesem Bereich sind für Anfang Oktober geplant.

 

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading