"Lost-Place-Tourismus" Gruppe will leerstehendes Hotel in Bischofsmais besuchen

Die Polizei erwischte die Eindringlinge, die sich das Hotel von innen anschauen wollten. (Symbolbild) Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild/dpa

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind mehrere Personen extra nach Habischried in Bischofsmais gereist, um dort ein leerstehendes Hotel zu besichtigen. Die Polizei ist auf diese Aktion des sogenannten "Lost-Place-Tourismus" aufmerksam geworden und brachte sie zur Anzeige.

Nach Angaben der Polizei haben Beamte gegen 0.55 Uhr vor dem Hotel zwei Autos festgestellt. Sie gingen daraufhin in das Gebäude, in welchem sie eine Frau und acht Männer aus dem Landkreis Schwandorf vorgefunden haben. Sie waren extra angereist, um sich das leerstehende Hotel näher anzuschauen. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet.

Wenig später kontrollierten die Beamten erneut in der Umgebung, da sich viele Anwohner wegen Ruhestörung beschwert hatten. Dabei trafen sie im Siedlungsgebiet Habischried auf drei Autos, die jeweils mit mehreren Personen besetzt waren. Durch das Gespräch stellte sich heraus, dass auch diese zu dem Hotel fahren wollten - die Insassen kamen aus den Bereichen Passau, Regensburg und Nürnberg. Da sie noch nicht im Hotel waren, konnte sie die Polizei nach der Kontrolle wieder entlassen.

Die Beamten weisen darauf hin, dass das Betreten des ehemaligen Hotelkomplexes verboten ist und könnte aufgrund des zwischenzeitlich zerstörten Zustandes sogar lebensgefährlich sein.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading