Lokalfernsehpreis "Telly" Niederbayern TV mehrfach ausgezeichnet

Niederbayern TV wurde in drei Kategorien mit dem Lokalfernsehpreis Telly ausgezeichnet. Foto: NIEDERBAYERN TV

Der Fernsehsender Niederbayern TV bedient den Regierungsbezirk aus den Standorten in Deggendorf, Landshut, Passau und Straubing heraus mit aktueller Berichterstattung. Drei Sendungen wurden in diesem Jahr sogar speziell ausgezeichnet.

Die Bayerische Landeszentrale für Neue Medien, kurz BLM, nimmt jedes Jahr Vorschläge für besonders gelungene Sendungen und Formate entgegen. Die einzelnen Regionalsender können hier zeigen, aus welchem Holz ihre Reporter, Kameraleute und Redakteure geschnitzt sind.

Als die diesjährigen Nominierungen bekanntgegeben wurden, war Niederbayern TV gleich mehrfach vertreten. In den vergangenen Jahren hatte der Sender bereits Auszeichnungen mit nach Hause nehmen dürfen. Mit großer Spannung wurde daher die diesjährige Preisverleihung erwartet. Drei der begehrten „Tellys“ gingen schließlich an das Heimatfernsehen in Niederbayern.

Kategorie Moderation und Reporter on Location

Paul Klinzing und Dominik Ivanusic haben sich mit ihrer „Extra Show“ schon in die Herzen und Lachmuskeln der Zuschauer geschmuggelt. Der satirische Imagefilm der Gemeinde Künzing aber hatte es der Fachjury besonders angetan. In der März-Ausgabe des Niederbayern TV Printmagazins wurde davon berichtet. Für die Sendung erhielten die Kollegen den Lokalfernsehpreis „Telly“.

Die Juroren Katrin Müller-Hohenstein und Philipp Walulis begründeten ihre Entscheidung wie folgt: „Paul Klinzing und Dominik Ivanusic drehen einen witzigen Image-Film für die Gemeinde Künzing, dessen Idee satirisch wunderbar funktioniert und dramaturgisch und kameratechnisch sehr hochwertig umgesetzt wird. Moderator Paul gelingt der Spagat zwischen Seriosität und Witz, zudem trägt er mit seiner starken Personality die extrem unterhaltsame Geschichte. Er spielt mit den Angeboten der Ortschaft, nimmt die Region und sich selbst auf den Arm – immer liebevoll ironisch. Die Jury ist beeindruckt von der besonderen Machart, der hohen Kreativität und der großen Moderationsleistung dieses Gewinnerbeitrags.“

Kategorie Nachwuchs

Niederbayern TV bildet laufend Videojournalisten und Mediengestalter für Bild und Ton aus. Gerade im Regionalfernsehen können TV-Neulinge schon früh wichtige Aufgaben übernehmen und sich so an diversen Formaten ausprobieren. Die damalige Volontärin (heute: Chefin vom Dienst) Julia Müller und Mediengestalter-Azubi Sebastian Wührer wurden für ihren Beitrag über pferdegestützte Legasthenie-Therapie in der Kategorie Nachwuchs ausgezeichnet.

Auch für diese Entscheidung hatten die Juroren Dr. Rossmann und Philipp Walulis gute Gründe: „In der Nachwuchskategorie überzeugt die Jury der Beitrag von Julia Müller und Sebastian Wührer, weil er ein sehr spannendes, außergewöhnliches Thema vorstellt. Wie das Reiten bei Legasthenie helfen kann, wird anschaulich, einfühlsam und mit starken Bildern gezeigt. Die Auswahl der jungen Protagonisten sowie die Dramaturgie sind sehr gelungen. Tolle Bilder und eine sehr gute Rechercheleistung.“

Kategorie Werbung und Promotion

Die BLM zeichnet alljährlich besondere Aktionen und Werbespots aus. In diesem Jahr wurden sogar zwei Gewinner unter den Einreichungen bekanntgegeben. Darunter auch die Aktion „Mia hoidn zamm: Künstler für Niederbayern“.

Dazu gehörte unter anderem ein Mutmach-Song, für den sich zwanzig Künstler aus Niederbayern zusammengetan hatten, neben anderen auch Nicki und Bernhard „Fleischi“ Fleischmann.

Saxndi-Frontmann und Moderator Franz Moosauer hatte den Song zusammen mit Tom Bauer und Stefan Otto komponiert und getextet und durfte sich die Auszeichnung stellvertretend für alle Künstler gemeinsam mit Niederbayern TV Redaktionsleiter Manuel Krüger abholen. Die Juroren Dr. Florian Schuller und Marc Rasmus lobten das Engagement des Senders: „Mit viel Herzblut, Aufwand und Engagement gemacht – das begeistert die Jury bei der Aktion „Mia hoidn zamm“. Niederbayern TV schafft es mit der Aktion, nicht nur den zahlreichen, lokalen Künstlern während der Corona-Schließungen eine Bühne zu geben, sondern auch die Zuschauer mitzunehmen und das Publikum in schweren Zeiten aufzuheitern.“ 

Weitere Einblicke in die Arbeit des niederbayerischen Regionalfernsehens erhalten Sie kostenlos im NIEDERBAYERN TV Magazin.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading