Loiching/ A92 Porsche fängt Feuer während der Fahrt - kilometerlanger Stau

Ein Porsche geriet am Dienstag während der Fahrt in Brand. (Symbolbild) Foto: Uli Deck/dpa

Bei dem Brand eines Porsches am Dienstag auf der A92 entstand hoher Sachschaden.

Es ist die Horrorvorstellung von Autofahrern: Plötzlich versagt das Auto bei voller Fahrt und man muss geistesgegenwärtig reagieren. Ein besonders krasser Fall passierte am Dienstagvormittag auf der A92. Gegen 8.15 Uhr fuhr ein 59-Jähriger mit seinem Porsche in Richtung Deggendorf. Zwischen den Anschlussstellen Dingolfing-West und Wörth an der Isar geriet der Motorraum während der Fahrt in Brand. Der Fahrer konnte noch am Seitenstreifen anhalten und das Auto unverletzt verlassen.

Der Porsche brannte vollständig aus, der Schaden liegt bei etwa 50.000 Euro. Nach derzeitigen Stand war ein technischer Defekt die Ursache für das Feuer. Am Einsatzort waren die Feuerwehren aus Wörth a. d. Isar und Postau. Da das Löschwasser auf der Fahrbahn zu gefrieren drohte, war die Autobahnmeisterei Wörth vor Ort und streute Salz. Die A92 musste kurzeitig gesperrt werden. Danach lief der Verkehr einspurig am Brandort vorbei. Es bildete sich ein Stau von fünf Kilometern.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading