Lösungssuche dauert an Droht den Rehakliniken das finanzielle Aus?

Die Situation der Rehakliniken ist nach wie vor ungeklärt. Die Betreiber fürchten um die Existenz ihrer Häuser. Foto: Mittelbayerisches Rehazentrum

Die Situation ist paradox. Die Rehakliniken dürfen keine Patienten mehr aufnehmen, viele Maßnahmen wurden abgebrochen. Es soll Platz geschaffen werden für die steigende Zahl der Covid-19-Patienten.

Eine ausreichende Finanzierung für die weiterlaufenden Kosten erhalten die Kliniken aber nicht. Die Folge: In immer mehr Einrichtungen droht eine finanzielle Schieflage.

So auch im Mittelbayerischen Rehazentrum. "Wir haben für alle unsere Mitarbeiter ab 1. April Kurzarbeit beantragt. Der Schritt war unvermeidlich", sagt Raphael Ngyuen, der kaufmännische Direktor der beider Häuser am Ludwigsberg.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading