Liveticker zum Nachlesen 4:3! Die Tigers gewinnen in Verlängerung

Gerade zu Beginn des ersten Drittels sind die Straubing Tigers die tonangebende Mannschaft. Doch Mirko Pantkowski hält seinen Kasten bis kurz vor Ende des Abschnitts sauber. Foto: fotostyle-schindler.de

Neues Jahr, neues Glück? Für die Straubing Tigers steht an diesem Sonntag das erste Spiel im Jahr 2022 an. Gegner wird im Eisstadion am Pulverturm die Düsseldorfer EG sein. In dieser Saison standen sich beide Mannschaften zweimal in der Landeshauptstadt NRWs gegenüber, zweimal haben die Straubing Tigers nach Verlängerung verloren. Schaffen es die Niederbayern dieses Mal einen Sieg zu holen? Idowa-Sport ist live für euch vor Ort und berichtet ab circa 16.30 Uhr in voller Länge und Ausführlichkeit vom Spiel.


 

Straubing Tigers - Düsseldorfer EG 4:3 n.V.

Tore: 0:1 (15:31) Proft (MacAuley, D'Amigo), 1:1 (19:41) Leier (Tuomie, Daschner), 2:1 (23:40) Brandt (Eder, Balisy), 2:2 (40:25) O'Donnell (Barta, MacAuley), 2:3 (41:21) Heinzinger (Svensson, O'Donnell), 3:3 (41:21) Mouillierat (Connolly, Scheid), 4:3 (63:31) Akeson (Connolly, Manning)

Fazit nach dem Spiel: Ein richtig spannendes Spiel! Am Ende waren die Tigers die etwas glücklichere Mannschaft, das Spiel hätte genauso gut für die DEG ausgehen können. Ich verabschiede mich und wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend. Für Straubing geht es am Dienstag in Nürnberg weiter, am Freitag spielen die Tigers dann gegen Bremerhaven zuhause. Idowa-Sport ist wieder live vor Ort und berichtet vom Spiel. Bis dann!

64.Minute: TOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Akeson haut die Scheibe rein. In der Verlängerung setzten eigentlich die Düsseldorfer die Akzente und das Spiel der Tigers sah in der Zeit recht ideenlos aus. Aber Akeson fasste sich ein Herz und zog ab. Pantkowski hatte keine Chance.

63.Minute: Jetzt hatten die Tigers die erste richtig gute Chance. Leier trifft die Scheibe nicht richtig und Pantkowski kommt noch mit dem Schoner dran.

62.Minute: Düsseldorf ist gefährlich, Vogl aber zur Stelle.

Fazit nach dem letzten Drittel: Düsseldorf begann brutal stark und effizient und drehte das Spiel binnen einer Minute. Straubing ließ sich davon nicht schocken und glich kurze Zeit später aus. Den Tigers war anzumerken, dass sie nicht im Rhythmus sind und viele Fehler im Aufbau machten. Dennoch retteten sie sich in die Verlängerung. 

60.Minute: Und das war's! Es gibt Verlängerung.

60.Minute: Die DEG ist wieder komplett.

59.Minute: Jason Akeson hatte eben den Abschluss, Pantkowski ist aber mit dem Schoner zur Stelle.

58.Minute: Strafe für Düsseldorf! In der Folge der Chance gibt es eine Strafe für Pantkowski wegen Stockchecks. Svensson sitzt die Strafe ab. 

58.Minute: Straubing ist aber nach der Möglichkeit wieder im Spiel und nun häufiger in der Zone der DEG zu finden. Straubing hatte wieder eine riesengroße Chance, aber Pantkowski hält den Schuss richtig gut.

56.Minute: Riesige Chance für Parker Tuomie. Der Tigers-Stürmer verpasst das leere Tor und ist sichtlich unzufrieden mit sich selbst. Beim Rausfahren schlägt er seinen Schläger wütend aufs Eis.

56.Minute: Düsseldorf erhöht die Schlagzahl. Bislang hält Vogl aber seinen Kasten sauber. Können die Tigers bis zum Ende dagegenhalten?

55.Minute. Die Tigers sind wieder komplett.

54.Minute: Cody Lampl sorgt für Entlastung und spielt die Scheibe tief. Die Tigers können wechseln.

53.Minute: Strafe für die Tigers! Das beste Beispiel, dass die Tigers momentan immer einen Schritt zu langsam sind. Sandro Schönberger kommt seinem Gegner nicht hinterher und wirft ihm seinen Schläger zwischen die Beine. Folgerichtig gibt es zwei Minuten wegen Beinstellens.

51.Minute: Jetzt ist es Travis St. Denis, der die Scheibe dem Gegenspieler in den Schläger spielt. Die lange Pause macht sich jetzt immer deutlicher bemerkbar. Die Pässe kommen ungenauer und die Spritzigkeit fehlt etwas. Gedanklich sind sie auch nicht mehr auf der Höhe.

49.Minute: Wahnsinn, wie oft die Straubinger den Puck leichtsinnig in der eigenen Zone vertändeln. Da haben sie wirklich Glück, dass die DEG die Fehler nicht noch öfter ausnutzt.

46.Minute: Das Tor zählt nicht!

46.Minute: TOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Oder doch nicht. Es gibt Videobeweis, nachdem der Puck von Marcel Brandts Schlittschuh ins Tor geht. Die Schiedsrichter schauen es sich an.

45.Minute: TOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Und der Eindruck trügt nicht, Mike Connolly kommt auf dem Flügel an die Scheibe und legt sie toll in die Mitte. Dort steht Kael Mouillierat goldrichtig und macht die Scheibe rein.

45.Minute: Wie erholen sich die Straubinger nach den zwei Treffern? Bislang scheinen sie unbeeindruckt und spielen munter nach Vorne.

42.Minute: Tor für Düsseldorf! Und jetzt steht's auf einmal 2:3 aus Sicht der Tigers. Wieder verlieren die Straubinger die Scheibe in der eigenen Zone und Niklas Heinzinger kann wieder aus zentraler Position abschließen. Da sahen die Tigers allesamt schlecht aus.

41.Minute: Tor für Düsseldorf! Dicker Patzer von Brandon Manning, der den Puck einem Spieler der DEG auf den Schläger spielt. Brandon O'Donnell bekommt die Scheibe in zentraler Position und trifft zum 2:2.

41.Minute: Auf geht's ins letzte Drittel. Straubing ist noch 1:37 Minute in Unterzahl. Mal schauen, ob die DEG daraus Kapital schlagen kann.

Fazit nach dem zweiten Drittel: Die Straubing Tigers drehen durch einen tollen Treffer von Marcel Brandt das Spiel. Im Anschluss verflacht das Spiel etwas und die ganz großen Chancen bleiben aus. Auch eine doppelte Überzahl für Straubing brachte keinen weiteren Treffer. Kurz vor Schluss kassierte Chase Balisy noch eine Strafe, daher spielen die Tigers zu Beginn des letzten Abschnitts noch etwas mehr als eineinhalb Minuten in Unterzahl. Ich melde mich dann wieder! 

40.Minute: Strafe gegen Straubing! Kaum war die DEG wieder komplett, muss kurz vor Schluss des zweiten Abschnitts Chase Balisy wegen Stockschlags runter.

39.Minute: Düsseldorf macht das richtig gut in Unterzahl. Sie blocken alles, was vor das eigene Tor kommt.

38.Minute: Geitner ist zurück.

38.Minute: Strafe für die DEG! Tobias Eder muss ebenfalls vom Eis. Nun gehts noch gut 30 Sekunden mit Fünf gegen Drei weiter.

37.Minute: Bislang sah das Powerplay der Straubinger nicht schlecht aus. Und auch jetzt sind sie sofort wieder in Formation. Nur ein Treffer fehlt bislang noch in Überzahl.

36.Minute: Strafe für Düsseldorf! Nicolas Geitner erhält zwei Minuten wegen unnötiger Härte.

35.Minute: Momentan geht auf beiden nicht viel. Die Teams neutralisieren sich weitgehend.

33.Minute: Tomi Karhunen ist auch wieder wach. Ein Schuss geht nur knapp am Kopf des Ersatztorhüters vorbei. Da hatte er Glück.

32.Minute: Was für ein Fehler von der DEG vor dem eigenen Tor. Ein Fehlpass direkt vor Pantkowski kann Andreas Eder fast zum 3:1 nutzen, aber er verzieht und der Schuss geht drüber.

30.Minute: Und damit sind die Tigers wieder komplett.

30.Minute: Bislang musste Vogl nur einmal angreifen. Straubing befreit sich immer wieder und kam auch durch Leier zu einer Konterchance.

28.Minute: Und nun gibt's Strafe für die Tigers! Ian Scheid hakt den einschussbereiten Düsseldorfer um und muss zwei Minuten vom Eis.

27.Minute: Die zwei Minuten sind wieder rum. Düsseldorf verteidigt gut und lässt kaum Schüsse auf das eigene Gehäuse zu.

25.Minute: Strafe gegen die DEG! Brett Olson muss wegen Stockschlags runter.

24.Minute: TOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Und was für eins! Straubing erkämpft sich den Puck im eigenen Drittel, Chase Balisy legt die Scheibe an die blaue Linie zurück und Marcel Brandt nimmt sich ein Herz und der Puck schlägt im Winkel ein. Keine Chance für Pantkowski.

22.Minute: Puh, das war knapp aus Sicht der Tigers. Die DEG zieht wieder aus zentraler Position ab, Vogl lässt nur prallen und dann trudelt der Puck knapp am Pfosten vorbei.

21.Minute: Weiter geht's! Das Bully geht an Düsseldorf.

Fazit nach dem ersten Drittel: Das war bislang ein tolles Spiel. Straubing gehörten die ersten Minuten der Partie, nach dem aberkannten Tor für Düsseldorf kamen diese aber immer besser ins Spiel. Die Tigers waren in der Folge in der Abwehr zu nachlässig, daher war der Rückstand nicht unverdient. Ein Powerplay brachte die Niederbayern aber wieder in die Spur und zum Ausgleich. Das Unentschieden geht auch so in Ordnung. Ich melde mich pünktlich zum zweiten Drittel zurück. Bis gleich!

20.Minute: TOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Kurz vor Ablauf der Überzahl und kurz vor Ende des ersten Abschnitts trifft Taylor Leier mit einem Schlagschuss zum Ausgleich. 

19.Minute: Brandon Manning bringt da sein Team in Überzahl ganz schön in Bredouille. Der fährt nämlich unter Bedrängnis mit der Scheibe durchs eigene Drittel und vertändelt die Scheibe. Vogl hält aber.

18.Minute: Strafe gegen die DEG! Nowak muss wegen Haltens runter. 

16.Minute: Tor für Düsseldorf! Und da ist das erste Tor für die DEG dann doch. Die Tigers sind viel zu nachlässig vor dem eigenen Tor, lassen MacAuley einmal komplett um Vogls Tor fahren und Proft steht am Eck und haut den Puck rein.

16.Minute: Richtig im Griff haben die Tigers das Spiel nicht mehr. In der Tat scheint der nicht gegebene Treffer für die DEG seine Wirkung zu hinterlassen. So befreit wie zu Beginn der Partie spielen sie nicht mehr.

14.Minute: Straubing sollte jetzt etwas auf der Hut sein. Die DEG kommt nicht oft vor das Tor der Tigers. Wenn aber, dann brandgefährlich.

12.Minute: Doch kein Tor! D'Amigo hat den Puck mit dem Schlittschuh ins Tor geschoben. Das ist natürlich nicht erlaubt.

12.Minute: Tor für Düsseldorf! Etwas überraschend steht es nun 0:1. Die DEG kann aus zentraler Lage abziehen. Vogl lässt die Scheibe direkt vor Jerry D'Amigo prallen, der nur noch einzuschieben braucht. Aber die Schiris haben irgendetwas gesehen, denn es gibt Videobeweis.

11.Minute: Beide Mannschaften sind wieder komplett. Straubing hatte die besseren Chancen in dieser Phase, aber Pantkowski ist immer zur Stelle.

9.Minute: Jetzt gibt's ein Gerangel vor dem Tor der Tigers. Düsseldorf ist jetzt auch im Spiel angekommen und geht nach einem Schuss Vogl an. Sandro Schönberger verteidigt ihn und kommt sich mit Stephen MacAulay in die Haare. Beide sitzen jetzt wegen unnötiger Härte draußen. Es geht mit Vier gegen Vier weiter.

7.Minute: Bislang läuft die Scheibe gut aus Sicht der Straubinger. Die DEG ist noch nicht so richtig im Spiel. Eben haben sie Sebastian Vogl das erste Mal geprüft, der entschärft die Scheibe allerdings.

4.Minute: Das Powerplay ist mittlerweile rum. Die Tigers machten da ganz schön Alarm. Pantkowski hält aber stark.

3.Minute: Richtig gutes Powerplay bislang. Straubing ist sofort sortiert in der Zone der DEG und macht mächtig Druck auf Pantowski. Der hält aber seinen Kasten bislang sauber.

1.Minute: Strafe für die DEG. Das ging flott mit den ersten zwei Minuten, Nowak zieht Connolly die Füße weg und muss wegen Beinstellens runter.

1.Minute: Benedikt Kohl fehlt ebenso auf Seiten der Tigers. Er ist heute überzähliger Verteidiger.

1.Minute: Los geht's! Connolly kämpft sich ins Drittel der DEG.

16.59 Uhr: Schiedsrichter der Partie sind Lukas Kohlmüller und Sean MacFarlane.

16.57 Uhr: Gleich geht das Spiel los. Die Mannschaften laufen gerade ein, Sebastian Vogl bekommt heute wieder den Vorzug vor Tomi Karhunen im Tor. Die Youngster Mario Zimmermann, Adrian Klein, Joshua Samanski sowie David Elsner fehlen hingegen.

16.54 Uhr: Bei den Tigers sieht es da mittlerweile besser aus. Nachdem die Tigers schleppend in die Saison gestartet sind, geht es seit Anfang Dezember stetig aufwärts. Mittlerweile stehen die Niederbayern auf dem achten Tabellenplatz.

16.52 Uhr: Die Gäste aus Düsseldorf sind zwar richtig stark in die Saison gestartet, haben aber die letzten sieben Spiele allesamt verloren. Aus diesem Grund stehen sie mittlerweile nur noch auf dem zehnten Rang in der DEL. 

16.49 Uhr: Und bei den Straubing Tigers stehen folgende Spieler auf dem Eis: Vogl (Karhunen) - Brandt, Daschner; Schopper, Scheid; Manning, Lampl - Mouillierat, Connolly, Akeson; Tuomie, Brunnhuber, Mulock; Leier, Balisy, St. Denis; Schönberger, Eder, Valenti.

16.46 Uhr: Aber was zählt, sind ja bekanntlich die inneren Werte. Und in den Trikots der DEG stecken folgende Spieler: Pantkowski (Hane) - Nowak, Heinzinger; Ebner, Järvinen; Geitner, Cumiskey - Ehl, Barta, Eder; Fischbuch, Svensson, O'Donnell; D'Amigo, Macauly, Proft; Schiemenz, Olson, Bittner; Mayenschein.

16.42 Uhr: Das Aufwärmen ist gerade vorbei. Die Düsseldorfer EG hat dieses Jahr schon besonders "schicke" Aufwärmtrikots. Und mit "schick" meine ich hässlich!

16.39 Uhr: Servus liebe Eishockeyfans. Zuallerst noch ein gutes neues Jahr, das mit den Glückwünschen hat sich aufgrund der vielen Spielverschiebungen zu Beginn des Jahres nun doch ziemlich nach hinten verschoben.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading