Liveticker 7:4! Tigers gewinnen Spektakel gegen Kölner Haie

 Foto: fotostyle-schindler.de

Die Straubing Tigers und die Kölner Haie lieferten sich am Freitagabend im Eisstadion am Pulverturm ein richtiges Spektakel. Mit 7:4 setzten sich die Niederbayern am Ende gegen den Tabellendritten durch.

Straubing Tigers - Kölner Haie 7:4

Tore: 0:1 (5:22) Uvira (Despres, Zerressen), 1:1 (11:44) Williams (Acolatse, Mouillierat), 1:2 (12:48) F. Tiffels (Akeson), 2:2 (14:22) Schönberger (Connolly), 3:2 (16:04) Mouillierat (Brandt), 3:3 (17:57) Zerressen (Madaisky), 4:3 (24:09) Uvira (Ellis, Pfohl), 4:4 (26:32) Brandt (Loibl), 5:4 (30:17) Pfleger (Laganiere, Connolly), 6:4 (46:42) Schopper (Laganiere), 7:4 (48:31) Ziegler (Connolly)


 

Nach dem Spiel: Damit verabschieden wir uns von diesem Ticker. Wir bedanken uns bei Ihnen fürs Mitlesen, wünschen noch einen schönen Abend und ein erholsames Wochenende!

Nach dem Spiel: Die Statistik nach dem Spiel: Schüsse: 45:56; Torschüsse: 27:33; Bullys: 25:27

Nach dem Spiel: Hohe Inensität, viele Tore. Dieses Spiel hat definitiv Lust auf mehr gemacht.

60. Minute: Das Spiel ist aus. Was! Für! Ein! Spektakel! Die Straubing Tigers gewinnen ihr Heimspiel gegen die Kölner Haie mit 7:4!

59. Minute: "Oh wie ist das schön", singen die Fans.

58. Minute: Straubing ist wieder komplett und befindet sich damit auf der Zielgeraden in Richtung Heimsieg.

56. Minute: Jetzt darf Köln nochmals in Überzahl ran. Laganiere wandert wegen Stockschlags aufs Sündenbankerl.

55. Minute: Ein paar Straubinger Zuschauer hinter den Spielerbänken liefern sich gerade einen deutlichen Meinungsaustausch mit einem Kölner Spieler. Leider haben wir nicht gesehen, was zuvor passiert ist beziehungsweise der Auslöser für den Ärger war.

53. Minute: Köln versucht's zwar nochmal. Aber die letzte Überzeugung fehlt bei den Gästen, dass sie hier nochmal zurückkommen können.

50. Minute: Unter normalen Umständen dürfte das die Vorentscheidung gewesen sein. Aber heute Abend, bei diesem verrückten Spiel. legen wir uns auf gar nichts fest!

49. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Gestochere vor dem Gäste-Tor und am Ende drück Ziegler die Scheibe über die Linie.

48. Minute: Die nächsten Strafen gegen die Gäste. Uvira muss für zwei Minuten wegen Beinstellens runter, Schütz wegen unnötiger Härte. Damit Straubing mit doppelter Überzahl.

47. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Laganiere setzt sich hinter dem Tor durch, spielt zurück auf Schopper und bei dessen Schuss sieht Wesslau im Haie-Tor nicht gut aus.

43. Minute: Die offizielle Zuschauerzahl der heutigen Partie: 4.841

43. Minute: Die Tigers mit gefährlichen Aktionen unter anderem durch Williams und Laganiere, aber ohne Erfolg. Das Powerplay ist vorbei.

41. Minute: Das Schlussdrittel läuft! Straubing beginnt in Überzahl. Für Spannung pur sorgt ja alleine schon der Zwischenstand.

2. Drittelpause: Hier finden Sie bereits Bilder vom heutigen Spiel.

2. Drittelpause: Die Statistik nach 40 Minuten: Schüsse: 31:39; Torschüsse: 16:23; Bullys: 16:18

40. Minute: Genoway von den Haien muss eine Sekunde vor Drittelende in die Kühlbox wegen Stockschlags. Damit starten die Tigers in Überzahl ins Schlussdrittel.

40. Minute: Mulock erobert die Scheibe und hat viel Platz, spielt die Situation aber nicht gut zu Ende.

39. Minute: Die beiden Strafen sind abgelaufen, beide Teams damit wieder zu fünft.

37. Minute: Weil die Tore offenbar noch nicht genug Spektakel bieten, liefern sich Daschner (Straubing) und Köhler (Köln) noch eine kleine Kampfeinlage. Schnell sind aber beide am Boden. Beide erhalten zwei Strafminuten, es geht weiter mit vier gegen vier.

35. Minute: Das Spiel bleibt rassig. Williams gerade mit dem nächsten Versuch, aber Wesslau war mit dem Schoner zur Stelle.

31. Minute: TOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Das Spiel ist wieder gedreht. Und war der Treffer schön rausgespielt. Connolly bedient Laganiere, der legt vor dem Tor quer und Pfleger muss nur noch einschießen.

28. Minute: Williams spiel Mulock frei, der aber an Wesslau scheitert.

27. Minute: TOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Loibl legt zurück und Brandt haut die Scheibe ins Tor.

25. Minute: TOR FÜR KÖLN! Die erste Versuch geht noch am Tor vorbei, landet aber bei Uvira, der aus spitzem Winkel für die neuerliche Kölner Führung sorgt.

24. Minute: Strafe gegen Straubing. Brandl erhält 2+10 Minuten wegen Checks gegen den Kopf gegen seinen ehemaligen Mitspieler Mike Zalewski.

23. Minute: Im Powerplay war's nichts mit dem nächsten Tor. Es bleibt beim 3:3, Köln wieder komplett.

21. Minute: Das zweite Drittel läuft und beginnt mit einem Straubinger Powerplay, weil Kölns Uvira mit Ende des ersten Drittels noch eine Strafe aufgebrummt bekam. Wir hätte nichts dagegen, wenn das Spiel toretechnisch an Durchgang eins anknüpfen würde.

1. Drittelpause: Hier haben wir noch ein Foto der Choreo der Tigers-Fans von vor dem Spiel für euch.

1. Drittelpause: Die Statistik nach den ersten 20 Minuten: Schüsse: 18:19; Torschüsse: 7:13; Bullys: 11:7

20. Minute: Wir sind baff! Was für ein Spiel hier am Pulverturm. Die Intensität war von Anfang an hoch, Köln ging verdient in Führung und dann kamen diese verrückten knapp sechs Minuten in denen fünf Tore fielen! Spektakel pur hier und ein Zwischenstand von 3:3 nach 20 Minuten, den man so auch nicht alle Tage erlebt.

20. Minute: Ein Pass von Connolly auf Mouillierat kommt nicht an. Felix Schütz fängt die Scheibe ab und läuft alleine auf Zatkoff zu. Überraschung: kein Tor! Der Tigers-Goalie pariert klasse.

18. Minute: TOR FÜR KÖLN! Verrückt! Wir kommen hier mit dem Schreiben kaum hinterher. Zerressen zieht von der Blauen ab, die Scheibe geht an Freund und Feind vorbei und schlägt oben im Tigers-Gehäuse ein.

17. Minute: TOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Brandt zieht bei angezeigter Strafe gegen Köln von der Blauen ab, Mouillierat fälscht ab. Erste Tigers-Führung heute Abend. Was ist hier denn los.

15. Minute: TOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Connolly erobert die Scheibe, legt zurück und Schönberger verwandelt zum erneuten Ausgleich. Verrückte Partie hier am Pulverturm!

13. Minute: TOR FÜR KÖLN! Was war da denn los? Zatkoff hat hinter dem Tor die Scheibe spielt einen gewagten Pass auf seinen Verteidiger. Köln erobert die Scheibe und bringt sie ins Tor zum 1:2.

12. Minute: TOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Weiter Pass auf Jeremy Williams. Der Topscorer der Tigers hat ganz viel Eis und nur noch Wesslau vor sich. Da lässt sich der Sniper natürlich nicht doppelt bitten und verwandelt eiskalt.

12. Minute: Die Tigers gefährlich, aber ohne Fortune im Abschluss. Pfohl ist zurück und Köln damit wieder komplett.

10. Minute: Jetzt gibt's auch die erste Strafe gegen die Gäste. Pfohl muss wegen Haltens zwei Minuten runter.

9. Minute: Powerbreak im ersten Drittel. Köln bislang besser und verdient in Führung.

8. Minute: Im Gegenzug kommt Tigers-Kapitän Schönberger aus gefährlicher Position zum Abschluss, zielt allerdings neben das Tor.

7. Minute: Gleich die nächste dicke Chance für die Gäste. Akeson spielt Ex-Tiger Madaisky zentral frei, der völlig blank vor Zatkoff steht, aber am Tigers-Goalie scheitert.

6. Minute: TOR FÜR KÖLN! Despres spielt von der blauen Linie einen starken Pass vor das Tor, von wo Uvira die Scheibe über die Linie drückt.

3. Minute: Die Haie kommen zwar mit viel Tempo, Straubing verteidigt aber gut und konsequent. Damit bleibt das Spiel nach dem ersten Powerplay torlos.

1. Minute: 19 Sekunden sind vorbei und schon geht's heiß her. Schon das Eröffnungsbully war intensiver als gewohnt. Mit Williams wandert gleich der erste Akteur wegen Behinderung in die Kühlbox. Pfiffe gegen die Schiedsrichter inklusive.

1. Minute: Das Spiel läuft! Straubing gewinnt das Eröffnungsbully.

19.30 Uhr: Die Starting Six beider Teams stehen bereit. Gleich geht's los!

19.29 Uhr: Die Tigers-Fans zeigen eine weiß-blaue Choreographie mit dem Titel: "Das Ziel fest im Blick"

19.28 Uhr: Und so lässt Tigers-Dompteur Tom Pokel sein Team auflaufen: Zatkoff (Vogl) - Renner, Brandt; Acolatse, Eriksson; Daschner, Schopper; Seigo - Williams, Connolly, Mouillierat; Ziegler, Mulock, Filin; Pfleger, Loibl, Laganiere; Brandl, Aulin, Schönberger

19.26 Uhr: Mit dieser Aufstellung gehen die Gäste aus dem Rheinland in die heutige Partie: Wesslau (Weitzmann) - Ellis, Müller; D. Tiffels, Despres; Madaisky, Zerressen; Ugbekile - Akeson, Genoway, F. Tiffels; Schütz, Pfohl, Uvira; Dumont, Zalewski, Jones; Oblinger, Hospelt, Köhler

19.23 Uhr: Personell gute Nachrichten gibt es heute auch aus dem Straubinger Lager: Verteidiger Fredrik Eriksson steht nach seiner Knieverletzung wieder im Aufgebot.

19.20 Uhr: Kölns Sportdirektor Mark Mahon sagte vor der Partie: "Es wird ein intensives Spiel. Der Pulverturm ist für jede Gastmannschaft ein schwieriges Pflaster, dort ist es nie einfach."

19.16 Uhr: Die Gäste stehen derzeit auf Rang drei in der Tabelle und haben alle vier bisherigen Spiele unter dem neuen Trainer Dan Lacroix gewonnen.

19.12 Uhr: In den letzten sechs Spielen vor der Länderspielpause wechselten sich bei den Tigers Sieg und Niederlage stetig ab. Behält man diesen Rhythmus bei, wäre heute wieder ein Sieg an der Reihe.

19.09 Uhr: Tigers-Trainer Tom Pokel zeigte sich auf der gestrigen Pressekonferenz zufrieden mit der Arbeit seines Teams: "Man spürt die Intensität, die Energie und den Fokus in der Mannschaft." Für sein Team seien jetzt "Playoff-Intensität und Playoff-Stimmung angesagt."

19.05 Uhr:Sieben Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde haben die Tigers aktuell sieben Punkte Rückstand auf Platz sechs und die damit verbundene direkte Qualifikation fürs Playoff-Viertelfinale. Der Vorsprung auf Platz elf beträgt derzeit 14 Zähler, sodass das Einziehen in die Pre-Playoffs bei noch 21 zu vergebenden Punkten nur noch Formsache sein dürfte.

19.00 Uhr: Servus liebe Eishockey-Freunde! Die Länderspielpause ist zum Glück vorbei, heute geht's wieder los. Die Straubing Tigers kämpfen ab 19.30 Uhr gegen die Kölner Haie um Punkte. Wir berichten ab sofort live aus dem Eisstadion am Pulverturm.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos