Liveticker zum Nachlesen SSV Jahn gewinnt gegen Würzburg

Max Besuschkow und Co. wollen nach drei Niederlagen am Stück im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers wieder punkten. Foto: imago

Nach dem guten Saisonstart musste der SSV Jahn Regensburg zuletzt drei Niederlagen am Stück hinnehmen. Am Samstagnachmittag (13 Uhr) empfängt der Jahn die Würzburger Kickers. Stoppen die Oberpfälzer gegen den Aufsteiger ihren Negativtrend? Hier können Sie die Partie im Liveticker verfolgen.


 

SSV Jahn Regensburg - Würzburger Kickers 2:1

Tore: 1:0 Beste (83.), 2:0 Stolze (88.), 2:1 Hansen (90.)

90. Minute: Da ist der Schlusspfiff! Der Anschlusstreffer kam für Würzburg zu spät. Der Jahn gewinnt gegen die Kickers verdient mit 2:1.

90. Minute: TOR FÜR WÜRZBURG! Jetzt wird es doch tatsächlich nochmal spannend. Nach einem Freistoß von der rechten Seite köpft Hansen ein.

90. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf. Diese Führung dürfte doch zu verteidigen sein. Es wäre ein wichtiger Erfolg für den Jahn nach den zuletzt drei Niederlagen am Stück.

90. Minute: Der Treffer zählt!

89. Minute: Der Treffer wird allerdings überprüft.

88. Minute: TOOOOOOOOOOOOR FÜR DEN SSV JAHN REGENSBURG! Das ist die Entscheidung! Stolze schickt Opoku, der legt dann nochmal uneigennützig quer zum mitgelaufenen Stolze. Dieser lässt Giefer keine Chance.

83. Minute: TOOOOOOOOOOOOR FÜR DEN SSV JAHN REGENSBURG! Da ist die Führung für den Jahn durch Beste, der den Ball unmittelbar vor dem Tor in die Maschen einköpft. Die Flanke kam von Bene Saller von der rechten Seite.

82. Minute: Der Jahn wechselt nochmal: Becker kommt für den heute unauffälligen Albers neu in die Partie.

81. Minute: Das gibt es nicht! Beste setzt sich auf der linken Seite im Straftraum der Gäste schön durch, serviert auf Wekesser, doch dessen Schuss geht rechts am Tor vorbei.

81. Minute: Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Gelingt dem Jahn doch der entscheidende Punch?

79. Minute: George probiert es und prüft Giefer. Der Kickers-Keeper klärt. Gute Gelegenheit.

75. Minute: Nach einer von Opoku getretenen Ecke probiert es Stolze direkt. Aber der Schuss des Jahn-Akteurs geht deutlich vorbei.

73. Minute: Dreifachwechsel beim Jahn. Hein, Moritz und Caliskaner verlassen das Feld. Neu dabei sind nun und Beste, Saller und George.

66. Minute: Platzverweis für die Gäste! Hoffmann geht Wekesser im Jahn-Strafraum einfach so an und erwischt ihn mit der Hand im Gesicht. Dumme und absolut unnötige Aktion. Dem Jahn kann es egal sein. Regensburg fortan in Überzahl.

62. Minute: Kopacz kommt zum Abschluss und prüft Meyer. Der klärt zur Ecke. Durchaus gute Chance für die Gäste.

61. Minute: Auch der Jahn wechselt: Vrenezi geht, neu im Spiel ist Neuzugang Aaron Opoku.

59. Minute: Nächster Wechsel bei Würzburg. Ewerton geht runter, für ihn kommt Douglas.

58. Minute: Nach einem Zusammenstoß bleibt Würzburgs Meisel liegen. Das sah erstmal schmerzhaft aus. Doch der Betreuer gibt den Daumen nach oben an die Trainerbank und Meisel kehrt aufs Spielfeld zurück.

56. Minute: Erster Wechsel bei den Gästen: Dietz und Munsy gehen runter, neu im Spiel sind Hoffmann und Baumann.

54. Minute: Vrenezi zieht aus zentraler Position ab, doch Giefer ist zur Stelle und lenkt den Ball übers Tor zur Ecke.

50. Minute: Wekesser legt an der Strafraumgrenze auf der linken Seite in die Mitte zu Besuschkow. Doch dessen Abschluss verfehlt das Tor der Gäste weit.

46. Minute: Die Mannschaften sind zurück, die zweite Halbzeit läuft.

Halbzeit: Wir melden uns pünktlich zu Wiederanpfiff zurück!

Halbzeit: Der Jahn war in den ersten 45 Minuten das bessere Team, verpasste es allerdings, seine Chancen zu nutzen. Caliskaner und zwei Mal Stolze hätten den SSV in Führung bringen können. Wenn die Regensburger in der zweiten Hälfte spielerisch da weiter machen, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört haben, dann sind hier in jedem Fall drei Punkte drin.

45. Minute: Halbzeit in Regensburg. Es geht mit einem torlosen 0:0 in die Pause.

42. Minute: Das muss doch die Jahn-Führung sein! Ein Stolze-Kopfball landet am Querbalken, im Anschluss bleibt der Jahn dran, Caliskaner kommt zu einem weiteren Kopfball, den pflückt sich allerdings Giefer runter. Nun würde die Führung für den Jahn mehr als in Ordnung gehen.

39. Minute: Das war leichtsinnig vom Jahn. Nachreiner wird zu ungenau angespielt und kommt nicht an den Ball, den sich Herrmann schnappt. Dessen Abschluss bringt keine Gefahr ein, doch weil Hein einen weiteren Würzburger unfair stoppt gibt es Freistoß für Würzburg. Hein erhält zudem die gelbe Karte.

36. Minute: Von Würzburg kommt bislang wenig. Die Kickers konzentrieren sich in erster Linie aufs Verteidigen.

34. Minute: Freistoß für den Jahn. Caliskaner steckte den Ball zu Stolze durch, der auf der linken Seite kurz vor der Strafraumgrenze durch ein Foul gestoppt wird. Der anschließende Freistoß wird zur Ecke abgewehrt, die aber nichts einbringt.

29. Minute: Nächste dicke Chance für Regensburg. Nachdem sich der Jahn in der gegnerischen Hälfte den Ball erobert, kommt Stolze nach einem Zuspiel von Vrenezi zum Abschluss, doch scheitert an Giefer. Das hätte die Führung für den Jahn sein können, wenn nicht sogar müssen.

27. Minute: Und die nächste gelbe Karte: Kaan Caliskaner wird nach einem Zweikampf verwarnt.

25. Minute: Vrenezi bekommt die gelbe Karte, nachdem er zu hart gegen einen Würzburger im Zweikampf einsteigt. Zuvor dribbelte er sich vor dem Strafraum durch ein paar Gegenspieler, blieb allerdings hängen.

22. Minute: Erster Abschluss der Gäste nach einem Freistoß. Doch kein Problem für Jahn-Keeper Meyer, der den Schuss sicher hält.

19. Minute: Caliskaner setzt sich auf der linken Seite schön durch und geht im Zweikampf mit einem Würzburger Verteidiger zu Boden. Der Jahn fordert Elfmeter, doch der Pfiff bleibt aus.

14. Minute: Nun schieben sich die Gäste die Kugel erstmals länger zu. Doch der Jahn steht bislang gut sortiert und lässt noch keine Chance zu.

12. Minute: Scheint nicht schlimm zu sein bei Wekesser: Der Linksverteidiger nimmt schon gleich wieder an der Partie teil.

10. Minute: Nach einem Foul bleibt Wekesser am Boden liegen und muss behandelt werden. Es gibt gelb für Übeltäter Hansen und Freistoß für den Jahn auf der linken Seite etwa zwanzig Meter vor dem Kickers-Tor.

7. Minute: Riesenchance für den Jahn! Nachdem Hein Vrenezi auf der rechten Seite schickte, spielte dieser vors Tor. Caliskaner kam zum Abschluss, doch ein Verteidiger der Kickers noch dazwischen.

5. Minute: Der SSV Jahn gibt früh vor, in welche Richtung es heute gehen soll: Nämlich in die auf das Tor der Gäste. Der Jahn mit deutlich mehr Ballbesitz und Zug zum gegnerischen Tor in der Anfangsphase.

2. Minute: Erste Chance für den Jahn. Albers kam nach einem Zuspiel in den Strafraum vor Giefer zum Abschluss, doch die Fahne des Linienrichters war oben: Abseits.

1. Minute: Das Spiel beginnt! Zuvor gab es noch eine Schweigeminute für den am Mittwoch verstorbenen Fußballer Diego Maradona.

12.57 Uhr: Die Mannschaften sind auf dem Feld. Gleich geht's los!

12.55 Uhr: Die Jahnfans heute mit einer Botschaft an die Mannschaft:

12.50 Uhr: Würzburgs Trainer Bernhard Trares schickt folgende Elf auf den Platz: Giefer - Ewerton, Hägele, Hansen - Herrmann, Dietz, Sontheimer, Flecker - Kopacz, Meisel - Munsy

12.45 Uhr: Der SSV Jahn tritt heute in folgender Aufstellung an: Meyer - Hein, Nachreiner, Elvedi, Wekesser - Moritz, Besuschkow - Vrenezi, Stolze - Caliskaner, Albers

Damit gibt es zwei personelle Veränderungen im Vergleich zur Niederlage in Fürth: Statt Kennedy und Saller beginnen Hein und Moritz.

12.40 Uhr: Die bisherige Saison der Gäste aus Unterfranken kann man als denkbar ungünstig bezeichnen. Lediglich vier Punkte aus acht Spielen konnte Würzburg einfahren. Der schlechte Saisonstart hat sich auch auf den Trainerposten ausgewirkt. Bereits zwei Mal haben die Kickers in dieser Spielzeit den Trainer gewechselt, nun steht Bernhard Trares an der Seitenauslinie. Immerhin: Am vergangenen Spieltag konnten die Würzburger gegen Hannover ihren ersten Saisonsieg einfahren

12.35 Uhr: Beim SSV Jahn läuft es derzeit nicht rund. Das Team von Trainer Mersad Selimbegovic hat nach dem guten Saisonstart die letzten drei Partien verloren und dabei zehn Gegentreffer kassiert. Heute soll gegen Würzburg wieder etwas Zählbares her.

12.30 Uhr: Servus liebe Fußballfreunde! Der SSV Jahn Regensburg hat in einer halben Stunde Schlusslicht Würzburger Kickers zu Gast. Wir berichten hier für euch ab sofort live aus dem Jahnstadion Regensburg.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading