Liveticker zum Nachlesen 1:4! Tigers verlieren zum Hauptrundenabschluss gegen Iserlohn

 Foto: fotostyle-schindler.de

Der letzte Hauptrunden-Spieltag steht an! Am Sonntagnachmittag (14 Uhr) haben die Straubing Tigers die Iserlohn Roosters zu Gast. Bei einem Erfolg könnten die Tigers sogar noch auf Rang zwei springen - wenn die Adler Mannheim mitspielen.


 

idowa berichtet im Liveticker vom Tigers-Spiel aus dem Eisstadion am Pulverturm.

Straubing Tigers - Iserlohn Roosters 1:4

Tore: 0:1 (2:09) Clarke (Schmitz), 1:1 (13:52) Gläßl (Turnbull, Heard), 1:2 (32:11) Weiß, 1:3 (33:11) O'Connor (Halmo, Rumble), 1:4 (38:40) Clarke (Petan, MacQueen)

Nach dem Spiel: Die Straubing Tigers verlieren das letzte Hauptrundenspiel mit 1:4. Damit verabschieden wir uns von diesem Liveticker, bedanken uns bei Ihnen fürs Mitlesen und wünschen noch einen schönen Restsonntag. Spielbericht und Bilder gibt es wie gewohnt später bei idowa.

60. Minute: Das Spiel ist vorbei! Es bleibt beim 1:4 aus Sicht der Straubing Tigers.

58. Minute: Das Spiel trudelt hier aus, viel ist nicht mehr geboten.

56. Minute: Auch das Powerplay bleibt ungenutzt. Den Tigers gelingt heute nicht viel. Die beste Chance hatte Ziegler.

54. Minute: Die Tigers dürfen jetzt auch nochmal im Powerplay ran. Iserlohns Halmo erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

53. Minute: Wegen eines Scheibenbruchs ist die Partie hier aktuell unterbrochen.

53. Minute: Fehlpass der Tigers auf MacQueen, der sich die Scheibe frei vor Vogl zurechtlegt, doch der Tigers-Goalie kann den Schuss des Iserlohner Topscorers stark parieren.

51. Minute: Strauibng übersteht die Unterzahl und ist wieder komplett.

50. Minute: Es bleibt dabei, der Treffer zählt nicht.

50. Minute: Nach 18 Sekunden wäre die Scheibe wieder im Tor, doch wegen hohen Stocks geben die Schiedsrichter den Treffer zunächst nicht. Sie gehen aber zum Videobeweis.

49. Minute: Nächste Strafe gegen Straubing: loibl muss zwei Minuten runter wegen Beinstellens.

47. Minute: Williams erobert den Puck, legt gleich weiter auf Loibl, dessen Abschluss aber nicht den Weg ins Tor findet.

43. Minute: Heard kommt vor dem Tor an die Scheibe, bringt sie aber nicht an Peters vorbei.

42. Minute: Die offizielle Zuschauerzahl: 4.674.

42. Minute: Sandro Schönberger ist zurück, die Tigers wieder komplett.

41. Minute: Das Schlussdrittel läuft! Kommen die Tigers nochmal zurück?

2. Drittelpause: Aktuell deutet vieles darauf hin, dass die Tigers im Playoff-Viertelfinale auf Bremerhaven treffen. Da die Adler führen und die Tigers zurückliegen, werden die Tigers wohl als Dritter abschließen und damit auf den sechsten Treffen. Dort stehen die Pinguins, die derzeit gegen Berlin zurückliegen, während Düsseldorf in Nürnberg führt. Aber im Eishockey kann sich freilich auch schnell vieles ändern.

2. Drittelpause: 40 Minuten sind gespielt, die Tigers liegen 1:4 zurück. Wir melden uns zum Start ins dritte Drittel wieder zurück.

40. Minute: Jetzt wird's nochmal hitziger. Straubings Schönberger und Iserlohns Raymond geraten vor dem Iserlohner Tor aneinander. Auf die Strafbank wandert Schönberger für zwei Minuten wegen Behinderung.

39. Minute: TOR FÜR ISERLOHN! Und der vierte Gäste-Treffer. MacQueen zieht vors Tor, seinen Versuch pariert Vogl noch und Clarke staubt ab zum 1:4!

39. Minute: Nochmal Gefahr durch die Tigers, Connolly kommt vor Peters an den Puck, bringt ihn - mit dem Rücken zum Tor stehend, aber nicht entscheidend aufs Tor.

37. Minute: Diese Unterzahl haben die Tigers schadlos überstanden, Connolly ist zurück auf dem Eis.

35. Minute: Und schon gibt's die nächste Strafe. Connolly muss runter wegen Hakens. Nächstes Iserlohner Powerplay.

34. Minute: TOR FÜR ISERLOHN! Nur 16 Sekunden hat's im Powerplay gedauert, bis die Roosters im Powerplay zuschlagen. Ein kurioser Treffer. Die Scheibe ist vor dem Tigers-Tor in der Luft und aus dem Gewühl heraus schließt O'Connor ab und trifft zum 1:3.

33. Minute: Die nächste Strafe der Partie, wieder trifft's einen Straubinger. Loibl muss zwei Minuten wegen Beinstellens aufs Sündenbankerl.

33. Minute: TOR FÜR ISERLOHN! Ein Spiel, das zu diesem Spiel heute passt. Die Tigers bekommen die Scheibe nicht geklärt, plötzlich liegt sie frei vor Weiß, der nicht viel Mühe hat, den Puck im Tigers-Gehäuse unterzubringen.

31. Minute: Ein komisches Spiel heute. Auf beiden Seiten funktioniert relativ wenig, die Stimmung ist so lala und auch die Schiedsrichter wirken nicht immer auf der Höhe.

28. Minute: Großchance für die Tigers, Filin kommt vor Peters an die Scheibe bringt diese aber nicht am Roosters-Goalie vorbei.

26. Minute: Gläßl verliert die Scheibe, Weidner kommt frei zum Abschluss, der Puck geht aber neben das Tor.

25. Minute: Nach einem Bully im Angriffsdrittel der Tigers, holen sich die Gäste die sCheibe, Lautenschlager läuft auf Vogl zu, doch der Tigers-Goalie kann den Alleingang parieren.

25. Minute: Weiß schießt mit der Rückhand und aus der Drehung, Vogl hält stark.

21. Minute: Iserlohn ist wieder komplett, die vierminütige Überzahl hat also nichts eingebracht.

21. Minute: Der zweite Abschnitt läuft! Kurios: Nur noch drei Schiedsrichter sind auf dem Eis, zwei Hauptschiedsrichter und ein Linseman. Einer der Linsemen blieb krankheitsbedingt in der Kabine.

1. Drittelpause: Die ersten 20 Minuten sind rum, es bleibt beim 1:1. Zu Beginn von Drittel zwei sind dei Tigers noch 36 Sekunden ein Mann mehr auf den Eis. Dann melden wir uns pünktlich hier wieder zurück.

19. Minute: Die Hälfte der Strafzeit ist schon vorbei. Die Tigers versuchen's geduldig zu spielen, die wirklichen Hochkaräter fehlen bislang aber.

17. Minute: Jetzt dürfen die Tigers gleich vier Minuten in Überzahl ran. O'Connor muss bei den Gästen runter, erhält 2+2 Minuten wegen hohen Stocks.

17. Minute: Die Tigers kriegen das Powerplay der Gäste gut verteidigt und sind nun wieder komplett.

15. Minute: Die zweite Strafe des Spiels, dieses Mal trifft's Tiger Brunnhuber. Er erhält zwei Minuten wegen Stockschlags. Damit Iserlohn in Überzahl.

14. Minute: TOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Gläßl zieht von der Blauen ab und die Scheibe schlägt ein. Auch nach Videobeweis geben die Schiedsrichter den Treffer. Der Grund der Überprüfung: Bevor die Scheibe einschlug, gab es einen Zusammenprall zwischen Turnbull und Gäste-Goalie Peters. Aber das reichte den Unparteiischen offenbar nicht, um den Treffer abzuerkennen. Damit ist das Spiel wieder ausgeglichen!

13. Minute: Die Gäste kontern und Petan schließt für Vogl verdeckt ab, der Tigers-Goalie hat aber kein Problem mit dem Schuss.

12. Minute: Bei den Tigers geht offensiv bislang nur wenig zusammen.

10. Minute: Powerbreak im ersten Drittel. Zuletzt ist auf beiden Seiten nicht viel Gefährliches passiert.

5. Minute: Die Tigers mit einigen Ungenauigkeiten in ihrem Spiel, aber dennoch auch mit dem einen oder anderen gefährlichen abschluss. Das Powerplay bringt aber nichts ein, es bleibt beim 0:1.

3. Minute: Dmitriev erhält wegen Beinstellens die erste Strafe der Partie. Damit erstes Powerplay für Straubing!

3. Minute: TOR FÜR ISERLOHN! Das ging fix! Straubing mit einem druckvollen Beginn, Iserlohn kontert, Clarke fährt alleine auf Vogl zu und überwindet den Tigers-Goalie zum 0:1

2. Minute: So haben die Tigers-Fans vor der Partie den Einzug in die Hockey Champions League gefeiert:

1. Minute: Das Spiel läuft!

13.55 Uhr: Und diese Formation schickt Tigers-Dompteur Tom Pokel ins Rennen: Vogl (Zatkoff) - Brandt, Daschner; Eriksson, Acolatse; Gläßl, Kohl; Renner - Laganiere, Balisy, Turnbull; Loibl, Connolly, Williams; Filin, Brunnhuber, Ziegler; Schönberger, Heard, Schütz

13.50 Uhr: Die Iserlohn Roosters, für die heute die Saison zu Ende geht, weil sie nicht für die Playoffs qualifiziert sind, treten heute in dieser Formation an: Peters (Brunnert) - O'Connor, Rumble; Raymond, Buschmann; Baxmann, Schmitz - Lautenschlager, Weidner, Halmo; Petan, Clarke, MacQueen; Fleischer, Weiß, Dmitriev; Orendorz, Samanski, Blank

13.45 Uhr: Heute geht eine historisch gute Hauptrunde für die Straubing Tigers zu Ende. Noch nie waren die Niederbayern in der DEL so erfolgreich wie diese Saison. Am 17. März geht es dann mit den Playoffs weiter. Bleiben die Tigers Dritter, wird der Gegner Düsseldorf oder Bremerhaven heißen. Auch das wird heute ermittelt, die beiden Teams sind aktuell punktgleich. Vor der letzten Partie heute würde die Paarung Straubing gegen Bremerhaven lauten.

13.37 Uhr: Heute werden wir auch immer mal wieder einen Blick nach Mannheim werfen. Dort empfangen die Adler zeitgleich zum Straubinger Spiel heute die Schwenninger Wild Wings. Patzen die Adler, könnten die Tigers heute sogar noch auf Rang zwei vorrücken. Aktuell trennt die Teams nur ein Punkt, Mannheim hat 99, Straubing 98.

13.30 Uhr: Servus liebe Eishockeyfreunde! Der letzte Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) steht an! Die Straubing Tigers empfangen heute die Iserlohn Roosters. Wir berichten ab sofort live aus dem Eisstadion am Pulverturm.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading