Liveticker zum Nachlesen 4:3! Straubing Tigers schlagen auch Schwenningen

Goalie Mat Robson und die Straubing Tigers empfangen am Montagabend die Schwenninger Wild Wings. Foto: fotostyle-schindler.de

Am vergangenen Freitag haben die Straubing Tigers zu Hause gegen Mannheim ihren dritten Saisonsieg eingefahren, es war zudem der zweite Heimerfolg am Stück. Am Montagabend dürfen die Niederbayern erneut im heimischen Eisstadion am Pulverturm ran, zu Gast ist dann Überraschungsteam Schwenninger Wild Wings. Ob die Tigers einen weiteren Sieg nachlegen, können Sie hier im Liveticker verfolgen. Spielbeginn ist um 20.30 Uhr.


 

Straubing Tigers - Schwenninger Wild Wings 4:3

Tore: 1:0 (6:39) Heard (Daschner, Latta), 1:1 (14:38) Thuresson (Bourke, Bassen), 2:1 (22:57) Baßler (Schönberger, Eder), 2:2 (26:06) Fischer (Bourke), 3:2 (27:58) Balisy (Mouillierat, Gormley), 4:2 (45:08) Latta (Laganiere, Connolly), 4:3 (54:31) Weiß (Möchel)

Nach dem Spiel: Damit verabschieden wir uns vom Pulverturm. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.

60. Minute: Das Spiel ist aus! Die Straubing Tigers bezwingen die Schwenninger Wild Wings und fahren die nächsten drei Punkte ein.

60. Minute: Lustige Szene: Beim Rauslaufen fällt Gäste-Goalie Eriksson hin. Er ist jetzt aber vom Eis und Schwenningen versucht es noch mit sechs Feldspielern.

59. Minute: 1:14 Minute vor dem Ende nimmt Schwenningen Auszeit. Goalie Eriksson können sie noch nicht vom Eis nehmen, weil es Bully im Schwenninger Drittel gibt.

59. Minute: Die Schlussphase läuft. Wann nimmt Schwenningen den Goalie vom Eis? Kommen sie hier noch einmal zurück? Aktuell halten die Tigers die Scheibe im gegnerischen Drittel.

55. Minute: TOR FÜR SCHWENNINGEN! Weiß kommt frei vor Robson zum Abschluss und trifft aus spitzem Winkel. Damit ist hier nochmal für Spannung gesorgt.

55. Minute: Die Strafe ist abgelaufen, Scshwenningen wieder komplett.

53. Minute: Noch eine Strafe gegen die Gäste, weiß muss wegen Kniechecks zwei Minuten vom Eis. Damit läuft die Zeit hier für die Tigers.

50. Minute: Die Tigers haben das Geschehen hier aktuell gute im Griff. Von den Gästen muss deutlich mehr kommen, wollen sie hier noch einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen.

46. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Laganiere fängt die Scheibe aus der Luft, leitet weiter auf Latta, der umkurvt Eriksson und trifft zum 4:2 für die Tigers.

45. Minute: Olver kommt frei zum Abschluss, verzieht aber.

43. Minute: Die Tigers können das Powerplay nicht nutzen, beide Schwenninger Strafen sind abgelaufen. Es bleibt beim knappen Spielstand.

41. Minute: Das Schlussdrittel läuft!

2. Drittelpause: Es bleibt bei der knappen Tigers-Führung zur zweiten Drittelpause. Mit Ende des Drittels hat Schwenningens Weber noch eine Zwei-Minuten-Strafe wegen Behinderung bekommen. Damit dürfen die Tigers zu Beginn des Schlussabschnitts 12 Sekunden mit zwei Mann mehr ran. Wir melden uns zum letzten Drittel wieder zurück.

39. Minute: Connolly ist zurück und Straubing damit jetzt in Überzahl.

39. Minute: 22 Sekunden vor Ablauf der Connolly-Strafe muss MacQueen für die Gäste auf die Strafbank wegen Stockschlags. Damit 22 Sekunden Vier gegen Vier und dann Überzahl Straubing.

37. Minute: Connolly muss zwei Minuten wegen Hakens auf die Strafbank. Damit die Schwenningen zum zweiten Mal in Überzahl.

36. Minute: Was für eine Konterchance der Tigers, aber Mulock und Brunnhuber bringen die Scheibe nicht im Tor unter. Das muss fast das vierte Strauibnger Tor sein.

34. Minute: Die Strafe ist rum, Gormley zurück. MacQueen kam einmal im Slot völlig blank zum Abschluss. Aber Robson hielt ohne Probleme. Damit bleibt's hier bei der Straubinger Führung.

32. Minute: Jetzt dürfen auch die Gäste erstmals am heutigen abend in Überzahl ran. Gormley muss für zwei Minuten aufs Sündenbankerl - wegen Stockschlags.

31. Minute: Dieses Mal können die Tigers das Powerplay nicht nutzen, Thuresson ist wieder zurück. Die gefährlichste Aktion hatte Brandt, dessen Schuss, wenn wir es richtig gesehen haben, an den Pfosten ging.

29. Minute: Und gleich gibt's die nächste Strafe, wieder gegen die Gäste. Thuresson muss zwei Minuten wegen Behinderung runter.

28. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Das ging fix! Nur acht Sekunden dauerte das Powerplay. Gormley zieht von der Blauen ab, Mouillierat fälscht vor dem Wild-Wings-Goalie ab, die SCheibe fliegt im Hohen Bogen an den Pfosten, Balisy steht parat und schiebt ein.

28. Minute: Jetzt gibt's die Strafe gegen Huß: Zwei Minuten wegen Haltens. Straubing im Powerplay.

28. Minute: Die Tigers mit einem vielversprechenden Angriff über Heard und Latta, die die Scheibe aber nicht im Tor unterbringen. Jetzt zeigen die Schiedsrichter Strafe an, die Tigers sind aber noch im Puckbesitz.

27. Minute: TOR FÜR SCHWENNINGEN! Ist das bitter. Fischer eigentlich mit einem harmlosen Schuss, Robson glaubt, die Scheibe unter sich begraben zu haben. Als er hinter sich blickt, liegt sie aber im Tor. Der erneute Ausgleich.

23. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Gewühl vor dem Schwenninger Tor, die Scheibe liegt plötzlich frei und Baßler und Eder könnten sich darum streite, wer die Scheibe reinschießen darf. Am Ende ist es Baßler - und erzielt seinen ersten DEL-Treffer!

21. Minute: Die Gäste mit einer großen Konterchance, die sie aber schlecht ausspielen. MacQueen schließt viel zu harmlos ab, das is kein Problem für Robson.

21. Minute: Das zweite Drittel läuft! Schneemann Olaf drückt die Daumen für einen Heimsieg der Straubing Tigers.

1. Drittelpause: Die ersten 20 Minuten sind rum, es bleibt beim 1:1. Wir melden uns pünktlich zum zweiten Abschnitt wieder zurück.

18. Minute: Bourke setzt sich über links durch, zieht nach innen, schießt aber knapp am Tor vorbei. Nach dem Ausgleich haben nun die Gäste etwas Oberwasser.

16. Minute: Das war knapp! Daschner passt von hinter dem eigenen Tor in den Slot und serviert den Puck für MacQueen wie es ein Schwenninger Angreifer nicht besser machen könnte. MacQueen schließt ab, aber Robson fängt die Scheibe.

15. Minute: TOR FÜR SCHWENNINGEN! Jetzt ist es dann doch passiert. Die Wild Wings fahren einen Drei-auf-Zwei-Konter und Thuresson vollstreckt eiskalt zum Ausgleich.

14. Minute: Dei Wild Wings tun sich weiter schwer, wirklich gefährlich zu werden, die Tigers stehen gut.

10. Minute: Die Strafen der beiden Spieler sind abgelaufen, damit beide Teams jetzt wieder vollzählig.

9. Minute: Im Powerbreak läuft übrigens auf dem Bildschirm nach wie vor die Werbung für den Fantalk nach dem Spiel. Sena Acolatse und Sebastian Vogl laden ein und stoßen mit einem Bier an. Es sind Bilder aus einer besseren Zeit.

8. Minute: Weber und Mouillierat geraten hinter dem Schwenninger Tor aneinander, der Schwenninger schubst Mouillierat zu Boden. Beide erhalten zwei Strafminuten wegen unnötiger Härte. Jetzt spielen vier gegen vier auf dem Eis.

8. Minute: Die Führung der Tigers ist folgerichtig, in den letzten Minuten haben sie das Spiel hier gut im Griff gehabt.

7. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Die Reihe der Gäste ist nach zwei Icings lange auf dem Eis und das nutzen die Tigers. Den ersten Schuss von Daschner kann Eriksson noch abwehren, aber Heard steht goldrichtig und staubt zur Straubinger Führung ab.

6. Minute: Dei Tigers mit einem leichtfertigen Puckverlust im eigenen Drittel, Bourke schließt direkt ab, die Scheibe geht aber neben das Tor.

5. Minute: Jetzt sind die Tigers etwas am Drücker. Mouillierat schließt ab, aber das ist kein Problem für Eriksson im Gäste-Tor.

3. Minute: Ausgeglicher Beginn bislang, noch ohne klare Chance bislang.

1. Minute: Das Spiel läuft! Straubing gewinnt das Eröffnungsbully.

20.27 Uhr: Vor dem Spiel gibt's noch eine Ehrung: Stephan Daschner bestreitet heute sein 500. DEL-Spiel. Statt wie sonst von Geschäftsführerin Gaby Sennebogen überreicht in Corona-Zeiten Kapitän Sandro Schönberger das Trikot zum Jubiläum.

20.25 Uhr: In der Tabelle überraschen bislang beide Teams in unterschiedlicher Form. Die Schwenninger, das DEL-Schlusslicht der vergangenen Saison, befinden sich nach starkem Saisonstart auf Rang vier und damit in den Playoff-Rängen. Die Tigers dagegen hätten sich nach Platz drei im Vorjahr sicherlich etwas mehr erhofft als den aktuell sechsten und damit vorletzten Platz der Süd-Gruppe der DEL. Heute ist für die Tigers schon ein wichtiges Duell. Mit einem Sieg könnten sie - bei einem Spiel weniger - bis auf vier Punkte an die Wild Wings und damit an die Playoff-Plätze heranrücken. Verlieren sie, würde sich der Abstand dagegen auf zehn Punkte vergrößern.

20.20 Uhr: Beide Teams haben zuletzt einen Sieg eingefahren. Die Tigers setzten sich am Freitag zu Hause gegen Tabellenführer Mannheim mit 2:1 durch, die Wild Wings gewannen am Samstag in eigenem Stadion mit 4:2 gegen die Nürnberg Ice Tigers.

20.15 Uhr: Diese Mannschaft der Schwenninger Wild Wings will heute die Punkte aus Straubing mitnehmen: Eriksson (Cerveny) - Kristensen, Huß; Fischer, Weber; Robak, Möchel - Turnbull, Olver, MacQueen; Weiß, Tylor Spink, Tyson Spink; Thuresson, Bourke, Bassen; Cerny, Hadraschek, Pfaffengut; Schiemenz

20.08 Uhr: Ein Zuschauer hat sich heute auch ins Eisstadion am Pulverturm "geschmuggelt": Schneemann Olaf ist da. Ob er den Tigers Glück bringt? Hier erfahren Sie mehr über die Aktion.

20.00 Uhr: Die Aufstellungen der heutigen Partie liegen bereits vor. Diese Formation schickt Tigers-Trainer Tom Pokel ins Rennen: Robson (Vogl, Eisenhut) - Acolatse, Gormey; Daschner, Schopper; Kohl, Brandt; Klein - Latta, Connolly, Heard; Baßler, Eder, Schönberger; Ziegler, Balisy, Laganiere; Mulock, Brunnhuber, Mouillierat

19.50 Uhr: Beide Teams sind bereits zum Warm-Up aufs Eis gekommen.

19.45 Uhr: Servus liebe Eishockeyfreunde! Zur ungewöhnlichen Zeit am heutigen Montagabend heißt es: DEL-Eishockey in Straubing! Die Tigers haben heute die Schwenninger Wild Wings zu Gast im Eisstadion am Pulverturm. Wir sind für euch vor Ort und berichten ab sofort live rund um die Partie.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading